What's new powered by crawl-it

Home
Aktuell
Archiv
Information
Ortsbeirat
Gewerbe
Vereine
Bürger
Termine
Links
Kontakt
Impressum
Idsteiner Zeitung
Home
Aktuell
Schwarzes Brett
Das Dolle Dorf 2013
Kontakt
HomeAktuell
Aktuell
Neu auf walsdorf-taunus.de: Walsdorfer Schwarzes Brett
Immer wieder gibt es Anlässe - über alle bestehenden Freundes- und Vereinsbeziehungen hinweg - in Kontakt zu speziellen Angeboten Walsdorfer Mitbürger zu gelangen. Gedacht sind hier Beispiele von Nachbarschaftshilfe wie:
  • Mitfahr-Angebote nach Bad Camberg bzw. nach Idstein
  • Hilfsangebote zum Mit-Einkauf
  • Austausch in tech. Fragen rund um den Computer bzw. das Internet
  • Anfragen zu Nachhilfe in schulischen Bereichen
  • Angebote bzw. Nachfragen zur Kinderbetreuung / Babysitting / Krankenpflege
  • Nachfragen zu Gartenpflege bzw. Straßenreinigung (Winterdienst)
  • Gefundenes / Verlorenes / Entlaufene Tiere / Flohmarkt / Buch-Tausch
  • ...
Hierzu steht ab sofort ein Schwarzes Brett bereit. Dieses ist unter www.schwarzesbrett.walsdorf-taunus.de auch direkt aufrufbar.
Demnächst...
Tag des Offenen Denkmals - Spendenaktion
Der Bürgerverein Walsdorf lädt alle Mitglieder, Freunde, Bekannte und Interessierte recht herzlich zum Tag des Offenen Denkmals am Sonntag, den 10.09.2017 ab 11:00 Uhr zum Hutturm ein.
Der Bürgerverein wird von 11:00 - 17:00 Uhr mit einem Infostand am Hutturm vertreten sein. Zudem ist der Hutturm geöffnet und dekoriert; es wird eine kleine Ausstellung mit alten Geldmünzen und -scheinen zu bestaunen geben. Außerdem wartet eine große Theke mit hausgemachten Kuchen auf die Besucher.
Der Erlös der Aktion wird einer jungen Walsdorfer Bürgerin zukommen, die nach einer schweren Erkrankung und Operationen vor enormen Reha Therapien steht, die weit entfernt von ihrem Zuhause durchgeführt werden. Ein Spendenschwein steht ebenso bereit wie eine Genesungskarte, die mit guten Wünschen versehen werden kann.
Der Bürgerverein freut sich auf zahlreiche Besucher!
[Andrea Schaus]
Sonstiges
→ Weitere Veranstaltungen unter Termine.
Nachlese...
Ev. Frauenchor unterwegs in der Eifel und der Mosel
Der diesjährige Ausflug des Evangelischen Frauenchors Walsdorf führte die Gruppe kürzlich in die Eifel. Den Nachmittag verbrachten die Teilnehmer bei gutem Wetter in Cochem an der Mosel.
[Brigitte Wetzel, Frauenchor Walsdorf. Foto: U. Heinze]
Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des TTC - Walsdorf
42. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Turnier
In den Osterferien nutzten die Aktiven des TTC die verbandsspielfreie Zeit zur Durchführung der Vereinsmeisterschaften in der Richard-Scheid-Halle (Dorfgemeinschaftshaus-Walsdorf).
Nach einer Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und einer Gedenkminute zu Ehren des Namensgebers - Hans Schmidt - kämpften ab 13:00 Uhr an fünf Platten die Aktiven um die Vereinsmeisterkrone. Allerdings waren verletzungsbedingt einige Akteure verhindert.
Zuvor wurde jedoch noch der Spitzenspieler der 1. Mannschaft, Jens Krüger, für seinen hervorragenden 3. Platz in der Einzelwertung der Bezirksklasse in der Saison 2015/16 geehrt.
Am Ende konnte der favorisiert Jens Krüger seinen im letzten Jahr errungenen Titel zum vierten Mal erfolgreich verteidigen. Gespielt wurde erstmals nach dem "Schweizer System" von dem alle Beteiligte begeistert waren.
Die Platzierungen:
1. Jens Krüger, 2. Dr. Andreas Menner, 3. Uwe Keuchel, 4. Joachim Menner, 5. Walter Wissig, 6. Peter Hatzmann und Kai Berkau, 8. Hans-Werner Reuter, 9. Volker Berkau, 10. Walter Meuth.
Im Anschluss wurde die Veranstaltung auf der Bühne bei Kaffee und von den Spielerfrauen selbstgebackenem Kuchen von Aktiven, Besuchern und Fans ausklingen lassen. Auch Frau Tilly Schmidt, die Witwe des Namensgebers, und ihr Sohn Hans-Jürgen statteten einen Besuch ab, was den Veranstalter besonders freute.
[Walter Wissig]
Walsdorfer Heringsessen mit Rainer Wendt
Die CDU Walsdorf lud am Donnerstag, dem 2. März 2017, zum traditionellen Heringsessen in die Richard-Scheid-Halle ein. Als Gast sprach der Bundesvorsitzende der Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt.
[Jens Rosam]
Neuer Vorstand des EFCH
Der Eintracht Fan Club Hutturmadler Walsdorf hat bei seiner Jahreshauptversammlung den Vorstand zum Teil neu gewählt. Er besteht nun aus
Gerhard Kugler (1. Vorsitzender)
Karl-Heinz Schiborr (2. Vorsitzender
Karl-Heinz Massier (Schriftführer)
Tamara Koop (Kassiererin)
Stefan Kirchhoff (Veranstaltungsleiter)
Markus Döring (Beisitzer).

von links nach rechts: Gerhard Kugler, Karl-Heinz Massier, Stefan Kirchhoff, Markus Döring, Karl-Heinz Schiborr, Tamara Koop
[EFCH, Bild: Harald Döring, Niederems]
Jahresfeier Frauenchor Walsdorf
Auch dieses Jahr hatte der Ev. Frauenchor Walsdorf wieder seine Mitglieder mit Begleitung ins Gemeindehaus zur Jahresfeier eingeladen. Nach einem leckeren Büfett wurde gute Unterhaltung mit Liedvorträgen, Bilderschau und anderen Programmpunkten geboten.

Dem Orga-Team des Chores wurde für seine gute Arbeit mit Blumen gedankt.
Der zum 2. Mal veranstaltete Weihnachtsmarkt unter Teilnahme versch. Walsdorfer Vereine konnte seinen Erfolg vom Vorjahr noch übertreffen. Diesmal wurde ein Teil des Erlöses als Spende an die Kindertagesstätte im Ort weitergegeben. Wir beabsichtigen auch dieses Jahr diese Tradition weiterzuführen.
Die Übungsstunde des Chores findet dienstags von 20:00 bis 21:30 Uhr im Gemeindehaus statt. Reinschnuppern ist jederzeit möglich, vielleicht wird dadurch die Lust zum Mitsingen geweckt.
Dieser Beitrag befindet sich auch im Archiv.
35. Idsteiner Stadtmeisterschaften im Tischtennis 2017
Am 07. und 08. Januar führte der TTC Walsdorf 1957 e.V. zum 18. Mal die Tischtennis-Stadtmeisterschaften im Nachwuchs- und Seniorenbereich durch.
8 Teilnehmern aus Idstein und Heftrich traten bei den A- und B-Schülern im Nachwuchsbereich zur Ermittlung der diesjährigen Stadtmeister an. Bei den insgesamt 3 zu vergebenden Stadtmeistertiteln (Schüler A und B, sowie in der Doppelkonkurrenz) hatten alle Spieler aus Idstein die Nase vorn.
Bei den Senioren war der ausrichtende TTC Walsdorf mit 8 der möglichen 12 Stadtmeistertitel der deutliche Gewinner.
In der Königsklasse - Bezirksklasse und höher - konnte in Abwesenheit von Titelverteidiger, Jens Krüger vom ausrichtenden TTC Walsdorf, Christopher Frese vom TV Idstein in einem spannenden Endspiel gegen seinen Vereinskameraden Tobias Frömel zu später Stunde den Stadtmeistertitel erringen.
Mit 48 Startern, darunter auch wieder erfreulicherweise 3 Damen, in den Einzelwettbewerben und 23 Doppel- / Mixedpaarungen war wieder ein zufriedenstellender Besuch zu verzeichnen. Es konnte die Gelegenheit genutzt werden vor der beginnenden Verbandsrückrunde, die Form zu prüfen bzw. aufzupolieren.
Am Nachmittag ehrte Stadtrat, Karl-Willi Höhn selbst ein ehemaliger Tischtennisspieler, in Vertretung für den Schirmherrn, Bürgermeister Herfurth, einige Stadtmeister und Platzierte mit Urkunden.
vollständiger Artikel im Archiv
Ausflug des Ev. Frauenchores Walsdorf
Der diesjährige Ausflug des Ev. Frauenchores Walsdorf führte an die Saar. Bei wunderbarem Wetter wurde der Tag mit einer Schifffahrt und der Stadtbesichtigung von Saarburg, dem "Klein Venedig" verbracht.
Musikverein Walsdorf e.V. setzt musikalisches Glanzlicht
Leckerbissen für Ohren und Gaumen beim 1. Schlemmer-Frühschoppen
Was der Musikverein Walsdorf e.V. am Sonntag, den 24. April 2016 zwischen 11 Uhr und 14:30 Uhr in den Saal der Richard-Scheid-Halle für viele Gäste arrangiert hatte, konnte vorher wohl kaum jemand erwartet haben. Ein voll besetztes, blumengeschmücktes Haus Dank der Blumenspende von Astrid´s Blumenstubb aus Walsdorf, der vom Verein liebevoll vorgerichteten Platzauswahl, ausschließlich Gäste mit Blasmusik-Sachverstand und einer starken, musizierenden Mannschaft aus zwischenzeitlich wieder 30 bestens gekleideten Musikern, an der Spitze ihr Dirigent Alexander Miliavski, dem singenden und erfrischend witzelnden Programmbegleiter "Rolf Best", bildeten neben der hervorragend vorbereiteten und agierenden Mannschaft um Matthias Thöne, dem Betreiber der Bauernstube, die Grundlage für einen absolut gelungenen Sonntagmorgen.
Nach dem Eröffnungslied, einer Böhmischen Polka, mit dem Titel "Mein Heimatland", begrüßte der 1. Vorsitzende des Musikvereins Walsdorf e.V. Karl Kammerlander die Gäste und gab seiner Freude Ausdruck, dass doch auch viele Freunde aus den Nachbargemeinden den Weg in die Richard-Scheid-Halle nach Walsdorf gefunden hatten. Er informierte darüber, wie gut sich der Verein seit seinem Neuanfang in 2011 entwickelt hat. Insbesondere hob er hervor, wie viele neue und besonders junge Musiker/innen sich zwischenzeitlich beim MVW eingefunden haben und unter "unserem Alexander" exzellent musikalisch ausgebildet werden.
Integriert in die immer wieder von nachhaltigem Beifall unterbrochene Blasmusik mit rd. 40 Musikstücken, konnten sich die Gäste an einem sehr schönen, reichhaltigen 3 Gänge Menü laben und so den Sonntagmittag zu einem wahren Genuss werden lassen.
Während sich die Musiker des Musikvereins Walsdorf e.V. zur Stärkung für eine halbe Stunde zurückzogen, unterhielt die Jagdhornbläsergruppe Steinfischbach unter Leitung ihres Hornmeisters Antonio Tartaglia die Gäste mit mehreren schönen jagdlichen Musikstücken.
Es war ein erster Versuch, mit den eigenen Möglichkeiten und denen anderer Beteiligter, etwas dauerhaft Nachwirkendes zu entwickeln. Für den Musikverein Walsdorf e.V. gehörte diese Veranstaltung zu einer ganzen Reihe von eingeleiteten Aktivitäten, die unter dem Titel "Zukunft" zusammengefasst sind. Bereits jetzt ist für den späten Herbst (26.11.2016 abends) eine weitere, neuartige Veranstaltung in der Richard-Scheid-Halle geplant. Alle Interessierten sollten sich diesen Termin bereits fest vormerken. Achten Sie bitte auf die MVW-Informationen in der lokalen Presse.
26.4.2017/FMST
Der Frauenchor blickt aufs Jahr zurück
Ende Januar veranstaltete der ev. Frauenchor Walsdorf seine Jahresfeier im Gemeindehaus der ev. Kirche. Nach einem üppigen Büffet wurden die Gäste mit Liedvorträgen und anderen Programmpunkten unterhalten. Bei dieser Gelegenheit konnte der Erfolg des im vergangenen Advent erstmalig veranstalteten Weihnachtsmarktes noch einmal angesprochen werden. Von dem Erlös dieses Marktes hat der Chor einen Teil als Spende an die Hospizbewegung in Idstein weitergegeben.

Ein feierlicher Programmpunkt war die Ehrung von Mitgliedern für ihre langjährige aktive Zugehörigkeit.
[Brigitte Wetzel]
34. Idsteiner Stadtmeisterschaften im Tischtennis 2016
Am 9. und 10. Januar führte der TTC Walsdorf 1957 e.V. zum 17. Mal die Tischtennis-Stadtmeisterschaften im Nachwuchs- und Seniorenbereich durch.
Beim Nachwuchs war das Starterfeld mit 9 Teilnehmern "überschaubar". Zum Einen bedingt durch das letzte Ferienwochenende und zum Anderen auch, da der Nachwuchsbereich bei allen Idsteiner Tischtennisvereinen bzw. Abteilungen z.Z. leider rückläufig ist.
Bei den Senioren war mit 50 Startern in den Einzelwettbewerben und 17 Doppelpaarungen ein zufriedenstellender Besuch zu verzeichnen. Damen waren leider keine angetreten. Es konnte die Gelegenheit genutzt werden vor der beginnenden Verbandsrückrunde, die Form zu prüfen bzw. aufzupolieren.
vollständiger Beitrag mit Platzierungen
Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des TTC - Walsdorf
41. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Turnier
Gleich zu Beginn des neuen Jahres - in der Verbandsrunde ist noch Weihnachtspause -, führte der TTC seine Vereinsmeisterschaften der Senioren in der Richard-Scheid-Halle (Dorfgemeinschaftshaus-Walsdorf) durch.
Nach einer Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und einer Gedenkminute zu Ehren des Namensgebers - Hans Schmidt - kämpften ab 10:00 Uhr an vier Platten 14 Aktiven um die Vereinsmeisterkrone.
Am Ende konnte der Spitzenspieler der 1. Mannschaft, Jens Krüger, seinen im letzten Jahr errungenen Titel zum dritten Mal erfolgreich verteidigen.
Erfreulich, dass Cyril Menner (12 Jahre), der hoffnungsvolle Nachwuchsspieler aus der 3. "Mennergeneration", z.Z. in Oberjosbach spielend (Hessenliga Jugend) einen guten 5. Platz erreichen konnte.
vollständiger Beitrag mit Platzierungen
Etwas mehr darf´s bitte sein!
Instrumentenschätzchen wollen zum Musikverein Walsdorf
Vor kurzem hat der Musikverein Walsdorf e.V. die Leser in der Region Idsteiner Land aufgerufen, die Häuser, Wohnungen und Speicher nach eingemotteten, oft seit Jahren nicht mehr gespielten Musikinstrumenten zu durchforsten und diese dem Musikverein Walsdorf anzubieten. Hier sollen sie in enger Abstimmung mit den Eigentümern bewertet, instand gesetzt bzw. ggfls. repariert werden, um evtl. ihre nicht mehr vorhandene Spielfähigkeit wieder herzustellen.
Die Aktion hat bereits eine sehr gute Resonanz. Viele Interessenten aus dem Idsteiner Land haben sich bereits gemeldet. Derzeit ist der Musikverein Walsdorf dabei, die "Schätzchen" zu sichten und hat bereits in den meisten Fällen mit den Verkäufern Vereinbarungen getroffen, die den Musikverein in die Lage versetzen, die Instrumente Neuspielern oder auch Mitspielern zu für beide Seiten guten Preisen anzubieten.
Sie, liebe Leser, entscheiden selbst, ob Ihre "Schätzchen" wieder z.B. beim Musikverein zum Genuss der Bürgerschaft aus nah und fern erklingen sollen; ob ein Musiker, der an ihrem Instrument vielleicht Freude findet, es evtl. sogar von Ihnen auf einer fachlich qualifizierten Preisbasis zu erwerben. Jedenfalls führen Sie es wieder aus dem jahrelangen Dornröschenschlaf an Musikinteressenten heran, was den Instrumenten, den Spielern, Ihnen selbst und der Bürgerschaft letztlich gut tut.
Unser Aufruf an die Leser heißt damit zum zweiten undvorläufig letzten Mal, nicht nachzulassen bei der Suche nach ihren Instrumentenschätzchen. Es lohnt sich ganz bestimmt für viele!
Der Musikverein Walsdorf verlängert vielversprechende Aktion einmalig bis zum 31.12.2015.
Es werden weiterhin insbesondere folgende Blasmusikinstrumente gesucht:
Trompeten, Flügelhörner, Tenor- und Bariton-Hörner, Waldhörner, Posaunen, Alt und Tenor-Saxophone, Klarinetten, Schlagzeuge, E-Bass, Keyboard.
Der Musikverein Walsdorf e.V. ist bereit, sich für Ihre Schätzchen zu verwenden, zu Ihrem Wohl und zur Erweiterung der eigenen Mitspielerschar. Besonders denken wir dabei an die Wiedereingliederung von Musikern, die seit Jahren, meist aus beruflichen Gründen, ihr Hobby, die Musik, hintenangestellt haben und jetzt wieder dabei sein möchten, aber über kein Instrument mehr verfügen. Besonderes Augenmerk möchte e der Musikverein Walsdorf e.V. auf die Ausbildung von talentierten Jugendlichen legen. Das ist aber bereits die nächste Aktion, die dann gleich im neuen Jahr von uns vorgestellt und durchgeführt werden wird. Dann stellen wir den Lesern unter anderem vor, welche Instrumente wir insgesamt anbieten können.
Die Sache/Suche bleibt weiterhin spannend. Man darf gespannt sein, was der Musikverein Walsdorf als nächstes für unsere Leser veröffentlicht.
Der Musikverein Walsdorf e.V. wünscht Allen für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit Ruhe zur Besinnung, Gesundheit und ein glückliches Händchen beim Aufstöbern Ihrer "Schätzchen".
Kontaktpersonen sind wieder: Franz M. Sturm (Koord.) 0177/4504164 u. Karl Kammerlander (1. Vors.) 06434-37866
CDU Walsdorf stellt Programm und Kandidaten vor
Die CDU Walsdorf lädt jeden letzten Sonntag im Monat zu "Politik um 11" in die Richard-Scheid-Halle ein. Der Dezember-Termin wurde dazu genutzt, das Wahlprogramm und die Kandidaten erstmals offiziell vorzustellen. In gut gelaunter Runde begrüßte der Vorsitzende Jens Rosam die fast 20 Anwesenden und freute sich über diese Rekordbeteiligung. Er übergab dann das Wort an den Spitzenkandidaten Tom Roels, der sich ausführlich vorstellte und auch einige Nachfragen beantwortete. So konnten sich nacheinander alle Kandidaten präsentieren und im lockeren Gespräch sich und ihre Ziele vorstellen. Auf Kurt Kellings folgte Andre Hartmann, dann Lars Hockstra, sowie Sylvester Wolf und Verena Nast. Nur Dieter Schwarz hatte einen beruflichen Termin und wurde deshalb vom Vorsitzenden vorgestellt.
Nach Abschluß der Vorstellungsrunde begannen Rosam und Roels, die größten Punkte des Wahlprogrammes vorzustellen:
  • Erhöhung der Verkehrssicherheit am Ortseingang: Aus Richtung Wörsdorf kommend wird unverantwortlich gerast. Der geplante Kreisel wird den Verkehr bremsen, aber da die Finanzierung hier schwierig ist, kann sich der Baubeginn noch lange hinziehen. Wir wollen eine schnelle Lösung, bevor unsere Kinder überfahren werden. Daher werden wir eine Blitzanlage am Ortseingang prüfen lassen.
  • Attraktivierung des historischen Ortskernes: Es fand bereits ein vom ersten Stadtrat Felix Hartmann initiiertes Gespräch statt, in dem das Umfeld und die Erhaltung des Hutturmes besprochen wurden. Die Blinde Gasse ist kein schöner Anblick und die Parksituation im alten Ort ein großes Problem. Hier haben wir verschiedene Ideen, die wir in den kommenden Jahren abarbeiten werden.
  • Erweiterung Neubaugebiet: Nachdem nun "Im Hostert" das letzte Grundstück verkauft wurde, wollen wir den zweiten Bauabschnitt Richtung Siebenmeisterbrücke anpacken. Da hier bei der Stadt langfristig geplant wird, werden wir schon jetzt den Fuß in die Tür stellen, um hier so schnell wie möglich weiter wachsen zu können.
  • B8-Umgehung: Wir sind für die Umgehung, aber ohne Talbrücke. Wir suchen nach wie vor den Kontakt mit Entscheidungsträgern, um hier die Talbrücke loszuwerden und stattdessen nur eine kleine Emsbach-Überführung mit anschließendem Einschnitt in die Landschaft, ohne Dammbau, zu realisieren.
Nach einer regen Diskussion verabschiedete der Vorsitzende die Gäste pünktlich um halb eins, damit alle rechtzeitig zum Sonntagsbraten zu Hause waren. Dies war die letzte Veranstaltung der CDU Walsdorf in diesem Jahr, nachdem schon Anfang November der Vorstand neu gewählt wurde. Jens Rosam wurde als Vorsitzender bestätigt, Felix Hartmann der neue Stellvertreter. Neuer Schriftführer ist Tom Roels. Beisitzer sind Andre Hartmann, Lars Hockstra, Kurt Kellings und Sylvester Wolf.
[Jens Rosam, Vorsitzender CDU Walsdorf]
Weihnachtsmarkt in Walsdorf
Der vom Ev. Frauenchor zum ersten Mal veranstaltete Weihnachtsmarkt ist begeistert aufgenommen worden. Unter Beteiligung von etlichen Walsdorfer Vereinen und anderen Teilnehmern konnte eine große Auswahl von Geschenkartikeln, die liebevoll hergestellt waren, im ev. Gemeindehaus angeboten werden. Auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Alles fand guten Absatz und die zahlreichen Besucher freuen sich schon auf das nächste Jahr.
CDU stellt Antrag zur Umgehungsstraße Bad Camberg
Die momentane Planung, die eine acht Meter hohe Brücke im Talzug zwischen Walsdorf und Würges vorsieht, ist nicht nur eine optische Beeinträchtigung, sondern wird auch zu erheblichen Schallemissionen führen, unter denen die Walsdorfer Bevölkerung zu leiden hat. Daher beantragt die CDU in der Stadtverordnetenversammlung, dass sich die Stadt Idstein dafür einsetzt, das Brückenbauwerk zu streichen und die Trasse ebenerdig verlaufen zu lassen. Die Anhöhe in der Nähe des RSV-Sportplatzes soll die Trasse durchschneiden. Mit dem Verzicht auf das Brückenbauwerk kann nicht nur erhebliches Steuergeld eingespart, sondern auch der Lärm reduziert werden. Das Fahren "in den Hügel" dient als natürlicher Lärmschutz. Es ist nur ein kleiner "Steg" über den Emsbach notwendig. Auch der "Würgeser Weg" kann, wie viele andere Feldwege auch, ebenerdig von der B8 gekreuzt werden. Dieses Konzept stellte jetzt der Vorsitzende der CDU Walsdorf und Stadtverordnete in Idstein, Jens Rosam, vor.
"Wenn diese Forderung erfüllt ist, haben wir keine weiteren Einsprüche und sind für den Bau der Umgehung", betont Rosam. Wir sind keine Blockierer oder Verhinderer, wir wollen nur Schaden von der Walsdorfer Bevölkerung abwenden. Nachdem wir schon vor 10 Jahren in der Planung das Brückenbauwerk östlich des Emsbaches verhindert und durch einen Kreisel ersetzt haben, ist diese Änderung der Trassenführung der letzte Punkt in der Planung, den es zu verbessern gilt. Wir können die Trassenführung an sich nicht mehr ändern. Das haben wir akzeptiert und bringen im Rahmen der noch verbleibenden Möglichkeiten diesen Antrag ein, erläutert Rosam.
[Jens Rosam, Vorsitzender CDU Walsdorf]
Musikverein Walsdorf plant attraktive Zukunft
Musik ist die wohl schönste Form der menschlichen Unterhaltung. Sie sorgt nicht nur dafür, Zuhörern den Moment zu verschönern, sie wirkt völkerverbindend, fördert bei der Musikerfamilie (Musiker und Zuhörern) die Geselligkeit, hält bei allen den Geist frisch und beweglich. Allein dies ist schon Grund genug einzusteigen, wieder selbst aktiv mitzumachen.
Aus Sicht des Vereinsvorstandes gilt es gleich eine Vielzahl schlummernder Schätze in Walsdorf und Umgebung zu heben und in den Musikverein zu integrieren.
Was wir dazu brauchen? Zunächst einmal Ihre Unterstützung!
Wir suchen nach eingemotteten Musikinstrumenten, Saxophonen, Querflöten, Klarinetten, Trompeten, Tenorhörnern und Posaunen. Spezialisten ermitteln für Sie den jeweiligen Wert, überprüfen einen evtl. Reparaturbedarf und vermitteln Ihnen baldmöglichst einen Käufer, unseren zukünftigen Mitspieler. So wollen wir mit Ihrer Mithilfe den Wiedereinstieg / Seiteneinstieg für ehemalige und auch neue Musiker leichter und Ihnen einen angemessenen Preis für Ihre Schätzchen möglich machen.
Damit solche Einstiege erleichtert werden können, werden Interessenten offene Musiktage als spezielle Workshops angeboten.
Neben den vorhandenen Instrumenten suchen wir natürlich auch weitere Musiker dazu, also dich und dich und auch noch dich! Außerordentlich gut wäre es, könnten wir Aufmerksamkeit bei einem Schlagzeuger, einem E-Bassisten und einem Keyboarder für uns wecken.

Die Musiker des Musikvereins Walsdorf e.V. nach einem Konzert in der ev. Kirche Walsdorf
Wir sind ein äußerst aktiver Musikverein mit sehr guter musikalischer Leitung, deutlich auf dem Weg nach vorne in eine attraktive, dauerhafte Zukunft.
Unser Musikverein möchte zur Erweiterung unseres Repertoires Schritt für Schritt wachsen. Macht doch einfach mit, komm zu uns!
Ansprechpartner Projekt Zukunft:
Karl Kammerlander, Tenorhorn und 1. Vorsitzender 06434-37866 und
Franz Moritz Sturm, 1. Flügelhorn und Vorstand 0177-4504164.
www.musikverein-walsdorf.de
[Franz Moritz Sturm]
Jahresfeier ev. Frauenchor Walsdorf
Der ev. Frauenchor Walsdorf traf sich mit den Mitgliedern und ihren Partnern zur Neujahrsfeier im Kirchen-Gemeindehaus. Bei gutem Essen und geselligem Beisammensein konnten im Rahmen der Feier 3 langjährige Mitglieder geehrt werden:
30 Jahre hielten Erna Frenzel und Claudia Schauß und 20 Jahre Jutta Gnirck dem Chor die Treue.
[Brigitte Wetzel, ev. Frauenchor Walsdorf]
Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des TTC Walsdorf
40. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Turnier
Gleich zu Beginn des neuen Jahres - in der Verbandsrunde ist noch Weihnachtspause -, führte der TTC seine Vereinsmeisterschaften der Senioren im Dorfgemeinschaftshaus-Walsdorf durch.
Nach einer Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und einer Gedenkminute zu Ehren des Namensgebers - Hans Schmidt - konnten zunächst noch Christian Reuter für 200 Einsätze für den TTC mit einer Urkunde geehrt werden. Dann kämpften ab 10:00 Uhr an vier Platten 14 Aktiven um die Vereinsmeisterkrone.
Am Ende konnte der Spitzenspieler der 1. Mannschaft, Jens Krüger, ungeschlagen mit nur drei abgegebenen Sätzen, seinen im letzten Jahr errungenen Titel zum zweiten Mal erfolgreich verteidigen. Erfreulich, dass der z.Z. sehr stark spielende Rüdiger Tersteegen aus der 2. Mannschaft den 2. Platz erreichte.
Leider mussten zwei Spieler während des Turniers verletzungsbedingt aufgeben.
vollständiger Beitrag mit Platzierungen
Besucher aus nah und fern in Walsdorf
Über 110 Besucherinnen und Besucher wollten die Walsdorfer Denkmäler sehen. Interessierte kamen nicht nur aus Walsdorf und den anderen Idsteiner Stadtteilen, auch aus Bad Camberg, Selters und Waldems konnten viele Gäste begrüßt werden. Daneben fanden auch Menschen aus Wiesbaden, Frankfurt, Hamburg, den USA, Indien, Venezuela und Australien den Weg zum Hutturm. Der Bürgerverein Walsdorf und der Stadtteilarchivar Werner Janzing sind begeistert. Die Organisatoren fühlen sich in ihrem Engagement bestätigt, soviel Interesse gab es noch nie. Bereits um 10:00 Uhr kam die erste Familie um den Hutturm zu erklimmen. Da war der Himmel noch verhangen, die Sicht nicht ganz optimal. Dafür entschädigte die im Turm zu sehende Lichtinstallation von Manfred Wetzel. Gegen Mittag wurde das Wetter zusehend besser, immer mehr Besucherinnen und Besucher, viele mit ihren Kindern und Enkeln, pilgerten zum Hutturm. Für manche war es der erste Aufstieg. Torben Ernst, 3 Jahre jung, konnte erstmals vom Hutturm seine Heimat anschauen, zusammen mit seinem Vater Sascha wagte er den Aufstieg. Hans Ochs mit seinen 81 Jahren, Mitglied im Bürgerverein und geborener Walsdorfer, dürfte einer der Ältesten gewesen sein, der die Holztreppen und -leitern erklomm. Dafür nutze er die Gelegenheit und ließ die aufsteigenden Gäste an seinen Kenntnissen der Walsdorfer Geschichte und Häuser teilhaben. Fast 2 Stunden blieb er oben und hatte sichtlich Spaß dabei. Gegen 17:00 Uhr kam auch noch der ehemalige Vorsitzende des Bürgervereins Manfred Gruber mit Gattin und Enkelkindern, sie wollten trotzdem noch hochsteigen obwohl die Lichtinstallation bereits abgebaut wurde. Was selbstverständlich möglich war.
Das informative Angebot des Bürgervereins umfasste nicht nur ein kleines Flugblatt in mehreren Sprachen zur Dorfgeschichte, sondern auch Baupläne und weitere Details zum Hutturm, daneben wurden alte Walsdorfer Bilder gezeigt, Kalender und Bücher zum Kauf angeboten. Dies fand ebenso Zuspruch bei den Besuchern, als auch das reichhaltige und vielfältige hausgemachte Kuchenbuffett.
[Ellen Maurer]
Walsdorfer Kinder- und Familienfest
Das 14. Walsdorfer Kinder- und Familienfest lockte wieder zahlreiche große und kleine Besucher zum idyllisch gelegenen Spielplatz an der Siebenmeisterbrücke. Bei strahlendem Sonnenschein am Sonntagnachmittag gab es eine bunt gestaltete zusätzliche Spielecke mit vielfältigen Angeboten und professioneller Betreuerin. Daneben konnten die jüngsten Gäste selbstverständlich auch die vorhandenen Spielgeräte nutzen und sich auf der grünen Ritterhüpfburg austoben. Am letzten Ferienwochenende sorgt die SPD Wörsdorf & Walsdorf mit diesem Angebot für einen schönen Abschluss der Sommerferien. Für die Schülerinnen und Schüler die Montag in den Schulalltag bzw. Dienstag zum Schulanfang starteten wurde ein Stundenplan zum bemalen angeboten. Das tolle Wetter sorgte für gute Stimmung und viel Spaß bei den Spielen. Zur Bewirtung wurde, neben Getränken, auch ein Kuchenbuffett und Grillwurst angeboten. Auch dies fand großen Zuspruch.
[Ellen Maurer, Foto Sibel Blaßdörfer/privat]
Walsdorfer Musikverein musiplantscht in der Emsbach
Die Musiker vom Musikverein Walsdorf e.V. hatten am Samstag, den 6. September 2014 einen Heidenspaß bei der Teilnahme am Musiplantschen 2014. Das Ganze fand bei gutem Wetter mit Blasmusik im Emsbach unterhalb von Walsdorf statt. Beim Musiplantschen, je nach Region auch unter dem Begriff "Musikplantsch" oder "Could-Water-Challenge" bekannt, hatten die Walsdorfer Musiker aus dem Dollsten Dorf Hessens 2013 außerdem einen kleinen Gast zu Besuch: den goldenen Onkel Otto, der mit der Sonne um die Wette strahlte.
Nominiert wurde der Musikverein Walsdorf von ihren benachbarten Musikkameraden der Musikgemeinschaft 77 aus Idstein-Wörsdorf und nominierten Ihrerseits als nächste Teilnehmer am Musiplantschen 2014 die beiden Musikgruppen "Junge Big Band Idstein" und das "Schlabachgebläse" aus dem Nachbarort Waldems-Esch.
Der auf Video aufgenommene Beitrag des Musikvereins Walsdorf ist auf YouTube unter dem Begriff "Musikverein Walsdorf e.V. Musiplantschen 2014" zu finden. Live sind die Walsdorfer Musiker in Kürze auf der Erbacher Kerb am Sonntag, den 14. September 2014 und am Samstag, den 27. September 2014 auf dem Oktoberfest der Sängervereinigung Wörsdorf zu erleben. Weitere Informationen gibt es auf der Vereinshomepage www.musikverein-walsdorf.de.

Die Musiker vom Musikverein Walsdorf e.V. beim Musiplantschen 2014 in der Emsbach bei Walsdorf.
Picknick in Weiß war ein voller Erfolg
Der Bürgerverein Walsdorf hatte zum tafeln auf dem Grillplatz geladen, zwei lange Reihen weiß gedeckter Tische und Bänke warteten auf die Besucher. Sie waren im Schatten der Bäume aufgestellt und zusätzlich mit großen weißen Sonnenschirmen geschützt.
Bei strahlendem Sonnenschein pilgerten immer mehr weiß gekleidete Menschen in Richtung Walsdorfer Grillplatz. Auch aus Idstein und Würges fand sich je eine Familie ein. Manche kamen mit eigenem Tisch und Stühlen, andere "nur" mit ihren Getränken und Speisen. Die Tische wurden mit Porzellan und Gläsern gedeckt, wunderbare selbstgemachte Speisen und Kuchen ausgepackt und Wein, Sekt und Wasser kredenzt. Michael Heß aus Walsdorf hatte eine besondere Überraschung für alle bereit, er zauberte Rührei mit Lachs und Pilzen für alle in seiner mitgebrachten Pfanne. Selbstgezogener Salat und Gemüse aus dem Garten wurden als Rohkost verteilt und beim Gang von Tisch zu Tisch war für alle immer wieder eine besondere kulinarische Köstlichkeit zu entdecken.
Der neue Vorstand des Bürgervereins freut sich, es war ein wunderschönes Erlebnis. Tolles Ambiente, prima Wetter, gutes Essen und nette Leute. Die erste Veranstaltung unter eigener Regie war ein voller Erfolg und soll im nächsten Jahr wiederholt werden.
[BVW/Ellen Maurer, Bild A. Kalb]
Bürgerverein Walsdorf zu Besuch im Selterswassermuseum
Am Sonntag, dem 18. Mai 2014 trafen sich mehr als 30 Mitglieder des Bürgervereins aus Walsdorf zur Besichtigung des Wassermuseums in Niederselters. Sie wollten wissen, woher das berühmte Selterswasser kommt. Altbürgermeister Dr. Norbert Zabel ließ sie die Selterser Brunnengeschichte neu erleben. Ausführlich ging er auf die 500-jährige Geschichte der bekannten Heilquelle ein und führte durch den restaurierten Brunnentempel und das informative Brunnenmuseum. Nicht nur das Selterswasser ist ein weltbekannter Name in Verbindung mit der Quelle, hier treffen die Besucher auch auf die weltgrößte Wasserflaschensammlung. Gleich daneben die alten Selterswasserkrüge. Glas trifft Ton - Walsdorf leider nicht den Haustrunk vom Börnchen, das dürfen nur "Einheimische". Die Walsdorfer sind sich trotzdem einig: es lohnt sich nach Selters zu kommen. Zum Ausklang des Ausflugs wurde dann wieder in Walsdorf getafelt, an der Morcher Mühle erwartete die Ausflügler ein sonniger Biergarten.

Mitglieder des "Bürgerverein Walsdorf e.V." vor dem Selterswassermuseum in Niederselters.
[BVW/Ellen Maurer-Genc]
Neuer Vorstand für den Bürgerverein Walsdorf e.V. gewählt
Am Freitag, dem 9. Mai 2014 wählte die Mitgliederversammlung des Bürgerverein Walsdorf im zweiten Anlauf einen neuen Vorstand. Einstimmig bestimmten die anwesenden 35 Mitglieder Ellen Maurer-Genc als erste Vorsitzende und Andrea Schaus zur zweiten Vorsitzenden. Als Schriftführer wurde Kurt Kellings und als Kassierer Günter Petermann gewählt. Weiterhin sind als Beisitzer/innen Daniele Menner, Edith Scholtes, Edeltraut Neumann und Peter Tschakert im Vorstand.

Peter Tschakert, Ellen Maurer-Genc (Vorsitzende), Edith Scholtes, Kurt Kellings,
Daniele Menner, Edeltraut Neumann, Andrea Schaus (stellv. Vors.)
nicht auf dem Bild: Günter Petermann
Der neue Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, das Vereinsleben zeitgemäß um zu gestalten und insgesamt zu erneuern. Dafür steht nun die Zeit bis zur nächsten Mitgliederversammlung in 2015 zur Verfügung.
[BVW/Ellen Maurer-Genc]
Neue Dirigentin beim Ev. Frauenchor Walsdorf
Der Frauenchor ist glücklich, mit Frau Elena Lyamkina seit Ende letzten Jahres eine neue hochqualifizierte Dirigentin gefunden zu haben. Frau Lyamkina vermag es dank ihrer Professionalität die Sängerinnen zu motivieren. Wer dieses neue Chorgefühl kennenlernen möchte, hat Gelegenheit jeden Dienstag ab 20:00 Uhr an den Proben im ev. Gemeindehaus teilzunehmen. Für den erfolgreichen Abschluss der Dirigentensuche bedankt sich der Chor bei der ev. Kirchengemeinde Walsdorf recht herzlich. Der nächste Auftritt des Chores wird zur Goldenen Konfirmation am 30. März in der Christuskirche sein.
In diesem Jahr veranstaltet der Frauenchor auch wieder das traditionelle Kirchenfest am 6. Juli mit Gottesdienst und anschließendem Kuchenbuffet.

ev. Frauenchor Walsdorf mit Dirigentin:
E. Lyamkina 1. Reihe, 4.v.r., Kirchenvorstandsvorsitzende: I. Böhm 2. Reihe, 1. v.r.
Traditionelle Neujahrsfeier des Frauenchors
Zusammen mit Ehegatten und Freunden trafen sich die Mitglieder des Walsdorfer ev. Frauenchores am 25. Januar 2014 zur traditionellen Neujahrsfeier bei gutem Essen im ev. Gemeindehaus. Alle genossen den Abend mit Liedern, Vorträgen, Sketchen und Bildern aus dem Vorjahr. Es wurden Sängerinnen für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

von links nach rechts:
Erika Gegori (20 J.), Hella Hohl (45 J.), Wilma Seyberth (30 J.) und nicht anwesend Gertraud Steinemann (25 J.)
[Brigitte Wetzel]
Dieser Beitrag ist auch im Archiv verfügbar
32. Idsteiner Stadtmeisterschaften im Tischtennis 2014
Am 11. und 12. Januar führte der TTC Walsdorf 1957 e.V. zum 16. Mal die Tischtennis-Stadtmeisterschaften im Nachwuchs- und Seniorenbereich durch.
Beim Nachwuchs war das Starterfeld sehr enttäuschend. Zum Einen bedingt durch das letzte Ferienwochenende und zum Anderen auch, da der Nachwuchsbereich bei allen Idsteiner Tischtennisvereinen bzw. Abteilungen bedauerlicherweise stark rückläufig ist.
Dennoch konnte einer der Kids, B-Schüler Jan Krewin von dem TV Idstein, mit einer tollen Leistung überzeugen. Mit 3 Stadtmeistertiteln (B-Schüler-Einzel und Doppel, A-Schüler-Einzel und sogar bei der Jugend mit einem 3. Platz) war er der Spieler des Tages.
Bei den Senioren war mit einer deutlichen Steigerung der Aktivenzahl von 53 Akteuren – inklusive 2 Damen - in den Einzeln, sowie 18 Doppelpaarungen eine gute Beteiligung zu verzeichnen. Viele nutzten damit wieder die Gelegenheit vor der beginnenden Verbandsrückrunde, die Form zu prüfen.
vollständiger Beitrag mit Ergebnissen
Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des TTC Walsdorf - 39. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Turnier
Gleich zu Beginn des neuen Jahres - in der Verbandsrunde ist noch Weihnachtspause - und eine Woche vor den Idsteiner Tischtennis-Stadtmeisterschaften, die auch wieder in Walsdorf stattfinden, führte der TTC am 5. Januar 2014 seine Vereinsmeisterschaften der Senioren im Dorfgemeinschaftshaus-Walsdorf durch.
Nach einer Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und einer Gedenkminute zu Ehren des Namensgebers - Hans Schmidt - kämpften ab 10.00 Uhr an vier Platten 13 Aktiven um die Vereinsmeisterkrone.
Am Ende konnte der Spitzenspieler der 1. Mannschaft, Jens Krüger, mit nur einem verlorenen Spiel, seinen im letzten Jahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen. Erfreulich, dass der z.Z. sehr stark spielende Dennis Tersteegen aus der 2. Mannschaft den 2. Platz erreichte.
Die Platzierungen:
1. Jens Krüger, 2. Dennis Tersteegen, 3. Matthias Quernheim, 4. Walter Wissig, 5. Oliver Rühl, 6. Peter Hatzmann, 7. Birgit Belke, 8. Volker Berkau, 9. Christian Reuter, 10. Hans-Werner Reuter, 11. Kai Berkau, 12. Jacek Andrzejewski.
Beim ebenfalls ausgetragenen Doppel-Wettbewerb (5 startende Teams) hatten im Finale Jens Krüger und Christian Reuter gegen das Team, Oliver Rühl und Walter Wissig, die Nase vorn.
Die Platzierungen:
1. Jens Krüger / Christian Reuter, 2. Oliver Rühl / Walter Wissig, 3. Dennis Tersteegen / Jacek Andrzejewski, 4. Matthias Quernheim / Volker Berkau, 5. Birgit Belke / Hans-Werner Reuter.
Nachmittags konnten sich auf der Bühne bei Kaffee und von den Spielerfrauen selbstgebackenem Kuchen die Aktiven, die Besucher und Fans stärken.
TTC Walsdorf
JUZ Walsdorf mit neuem Konzept
Nach zehn Jahren Selbstverwaltung hat das Walsdorfer JUZ seit November 2013 ein neues Konzept und eine neue Leitung.
Frau Scholz arbeitet seit 2007 als Jugendpflegerin bei der Stadt Idstein. Einige kennen sie vielleicht vom Jugendbus oder der Stadtranderholung.
Walsdorf ist der zweite Stadtteil nach Wörsdorf, in dem die Jugendpflege ihre Jugendeinrichtung konzeptionell auf pädagogische Betreuung umgestellt hat.
Natürlich sollen Jugendliche weiterhin ihr JUZ selbst mitgestalten und ihre Ideen einbringen, allerdings mit einer intensiveren Unterstützung und Begleitung. Bei monatlichen Planungstreffen haben alle Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit sich mit einzubringen Es wird das Programm des nächsten Monats, die Organisation und Gestaltung der Einrichtung und sonstige aktuelle Themen besprochen.
Das JUZ ist regelmäßig dienstags und donnerstags von 17:00 bis 22:00 Uhr für Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene geöffnet. Einmal monatlich wird ein Samstag mit verschiedenen Aktionen wie z.B. einem Grillfest, einer Faschingsparty, einer JUZ-Renovierungsaktion usw. organisiert.
Im JUZ können Jugendliche sich treffen, Freunde finden, abschalten, spielen, chillen, Musik hören und einen Freiraum genießen. Angeboten werden Kreativaktionen, Filmabende, Spiele und immer wieder mal etwas Leckeres. Der Kühlschrank bieten gegen einen Unkostenbeitrag verschiedene Getränke, der Kaffeeautomat kann sogar Kakao bereiten, und der kleine Hunger kann auch besiegt werden. Gegen Langeweile helfen verschiedene Spiele oder diverse Zeitschriften der Themen Musik, Sport, Medien, Autos …
Frau Scholz möchte das JUZ mehr in die Walsdorfer Dorfgemeinschaft integrieren, da es ein wichtiger Raum für Walsdorfer Jugendliche und somit für das gemeinsame Dorfleben sein kann. Das JUZ sollte wie andere Gruppen am Dorfleben teilhaben, bei Festen, Aktionen usw. dabei sein und vom Dorf mit eingebunden werden. Das JUZ sollte kein störender Fremdkörper im Dorf sein, sondern dazugehören.
Bei Interesse und Möglichkeit kann das Angebot vom Walsdorfer JUZ erweitert werden. Engagement ist immer willkommen und wird von der Idsteiner Jugendpflege unterstützt.
Aktuell benötigt das JUZ einen Esstisch, einige Stühle, einen großen Sofatisch, eine Stehlampe und einen zweitürigen, abschließbaren Schrank für Bastelmaterial.
Weitere Infos gibt es im Büro der Jugendpflege, Tel.: 06126-78322, unter www.jugendpflege-idstein.de und auf Facebook unter JUZ Walsdorf und natürlich zu den Öffnungszeiten im JUZ Walsdorf in der Marrgrabenstr.1, hinter dem DGH.
Frau Scholz und das Team der Jugendpflege Idstein wünscht allen Walsdorfer Bürgern einen guten Rutsch in das neue Jahr 2014.
[Angela Scholz]
Dieser Beitrag ist auch im Archiv verfügbar
Cyril Menner ist Bezirkseinzelmeister 2013
Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Braunfels konnte Cyril Menner die Goldmedaille und somit den Bezirkseinzelmeistertitel der C-Schüler im Bezirk West des Hessischen Tischtennis-Verbandes erringen.
Das Nachwuchstalent aus Walsdorf, welches zu Saisonbeginn zur TG Oberjosbach wechselte, qualifizierte sich mit diesem Titel für die Hessischen Einzelmeisterschaften, welche im Dezember in Bad Arolsen stattfinden.
weiterlesen
hr4-Party im "Dollen Dorf" Walsdorf
Auf dem Hessentag in Kassel haben sie den Titel "Dolles Dorf 2013" gewonnen und damit den "Goldenen Onkel Otto" nach Idstein-Walsdorf geholt. Nun bekamen die Walsdorfer ihren Hauptgewinn: am Samstag, 28. September, kam hr4-Moderator Tobias Hagen mit der hr4-Party ins Festzelt am Sportplatz.
Tobias Hagen spielte die besten Schlager und Hits aus den letzten Jahrzehnten, vom legendären Disco-Sound der 70er Jahre über die Neue Deutsche Welle bis zu den aktuellen deutschen und internationalen Discofox-Hits. Und am späteren Abend holte der hr4-DJ auch noch die schönsten Songs für Verliebte aus seinem Plattenkoffer.
Die Fernseh-Redakteurin Mascha Lütgert war mit einem Kamerateam ebenfalls bei der hr4-Party in Walsdorf sein und faßte die Highlights des Abends in einem Bericht zusammen.
Walsdorf hat gewählt
Bundestagswahl CDU SPD FDP Grüne Linke AfD Sonstige
Bundesweit 41,5 25,7 4,8 8,4 8,6 4,7 6,3
Idstein 43,6 24,7 7,1 11,0 4,3 5,3 4,0
Walsdorf 44,4 28,5 5,8 8,5 3,2 4,8 4,8
Landtagswahl CDU SPD FDP Grüne Linke AfD Sonstige
Hessen 38,3 30,7 5,0 11,1 5,2 4,0 5,7
Idstein 42,8 27,3 6,1 12,1 3,5 8,2
Walsdorf 44,6 31,2 4,1 8,6 2,9 8,6
Bürgermeisterwahl Christian Herfurth
CDU
Ellen Maurer Genc
SPD
Corinna Schwarze
FDP
Christoph Völke
Idstein 56,1 29,1 7,9 6,8
Walsdorf 44,3 48,5 3,2 4,1
Stand 23.09.2013 11:50
Quellen: tagesschau.de, idstein.de - ohne Gewähr
Neue Ortsschilder
Das neuste aus Idstein-Walsdorf, dem dollsten Dorf 2013. An allen drei Ortseingängen wurden die neuen Ortsschilder durch fleißige Helfer aufgestellt. Die Schilder wurde von INGENTI Marketing Equipment gespendet. Jetzt weiß jeder der nach Walsdorf kommt, dass sie der Sieger dolles Dorf 2013 sind.
Schnelles Internet in Walsdorf
Seit dem 1. September 2013 versorgt die Telekom Walsdorf mit schnellem Internet.
Zurzeit werden drei Möglichkeiten (im alten Ortskern) angeboten:
  1. 16.000 kBit
  2. 25.000 kBit
  3. 50.000 kBit
Notwendig ist dazu die Umstellung auf IP-Telefonie. Dazu ist ein besonderer Rooter nötig, dieser kann gekauft oder gemietet werden. Bei Verwendung eines alten Routers ist es möglich, daß ab Umstellungstermin kein Internet-Zugriff mehr möglich ist! Auch ist bei der Umstellung von ISDN auf IP-Telefonie der Weiterbetrieb einer ISDN-Telefonanlage nicht mehr möglich.
Da der Hauptanschluss sich in der Nähe der Kirche befindet, kann es sein, daß mit größerer Entfernung dazu die Übertragungsrate von 50.000 kBit nicht zur Verfügung steht, sondern eventuell nur 16.000 kBit.
Weitere Informationen über die verfügbaren Tarife unter telekom.de
Nachwuchstalent des TTC in Hessen-D4-Kader berufen
Aus den Reihen des TTC Walsdorf ist mit Cyril Menner erstmals ein Spieler in den D4-Sichtungskader des Hessischen Tischtennisverbandes berufen worden, nachdem er am Butterfly-Trainingscamp des HTTV in Frankfurt teilgenommen hatte und ihn der Verbandstrainer, Helmut Hampl, mehrere Tage persönlich beobachten konnte. Er ist dort auf Cyril aufmerksam geworden und hat von seinem Spiel Videoaufzeichnungen gemacht.
Der TTC Walsdorf ist besonders stolz auf sein junges Tischtennistalent, aus der nun schon dritten "Mennergeration" und gratuliert ihm zu diesem tollen Erfolg.
[ww]
Dolles Dorf 2013: Finale auf dem Hessentag in Kassel
Alles zum Dollen Dorf Walsdorf unter dolles-dorf.walsdorf-taunus.de
Gesang und Harfe in der Christuskirche
Im Rahmen der Feierlichkeiten "350 Jahre Christuskirche in Walsdorf" hatte die evangelische Kirchengemeinde Walsdorf zu einem außergewöhnlichen Konzert mit Kirsten Schierbaum (Sopran) und Sophia Marie Schmidt (Harfe) eingeladen.
Artikel in der Idsteiner Zeitung vom 13. Juni 2013
Dolles Dorf 2013: HR Fernsehen in Walsdorf
Schon in den frühen Morgenstunden des 10. Juni 2013 wurde der Parkplatz vor dem Feuerwehrgerätehaus durch einen Aktiven der Feuerwehr abgesperrt. Am Nachmittag wurde der HR erwartet. Seit 14:00 Uhr waren die ersten Walsdorfer schon vor Ort und gegen 15:00 Uhr war es endlich soweit - zwei blaue Fahrzeuge vom HR kamen und man war gespannt was alles passieren würde.
Trotz nicht so sommerlichem Wetter war die Stimmung gut. Eine Live-Schaltung musste leider ausfallen und so kamen die zwei Seilspringerinnen Iris Fischer und Sabrina Becker nicht zum Einsatz. Auch die Breakdancer unter der Leitung von Andreas Bind, die Tanzgruppen vom SVW konnten ihr Können nicht unter Beweis stellen. Dafür mussten alle Anwesenden die neue Hymne der Walsdorfer an das HR Maskottchen einstudieren. Durch den Musikverein und Herrn Karl Kammerlander, sowie Elvi Ziemer wurde ein Lied umgedichtet. Das Lied soll die Walsdorfer, die am kommenden Sonntag mit drei Bussen zum Hessentag fahren begleiten.
Im HR 4 Hörfunk erfolgte dann gegen 18:00 Uhr die erste Live Schaltung und alle Walsdorfer sagen das neue Lied. Um 19:15 Uhr wurde für die Hessenschau geprobt, nun musste man bis 19:52 Uhr warten, bis Walsdorf endlich seinen Auftritt hatte. Auch hier durfte die Walsdorf-Hymne an Onkel Otto nicht fehlen. Jens Kölker interviewte Ortsvorsteher Gerd Ziemer und nun war Andreas Bind dran. Er sollte die ersten Punkte für Walsdorf holen. Beim Seilsprungwettbewerb versagte nur das Zählwerk und somit mussten die Walsdorfer noch einen Tag warten, bis endlich fest stand, dass Andreas Bind 61 Sprünge erzielt hat.
Es war ein langer aber unvergesslicher Nachmittag.
→ Alles zum Dollen Dorf Walsdorf unter dolles-dorf.walsdorf-taunus.de
[EZ]
Kurzweiliges Konzert mit "Flûtes Légères"
In der Christuskirche Walsdorf lauschten am Muttertag zahlreiche Konzertbesucher den wunderbaren Klängen des Querflötenquartetts "Flûtes Légères", das im Rahmen des 350jährigen Kirchenjubiläumsauftrat. Die vier jungen Musikerinnen, die sich im Musikstudium zusammenfanden, brachten Stücke aus verschiedenen Epochen dar. Beschwingt begann das Konzert mit einem Stück von Friedrich Händel: "Ankunft der Königin von Saba". Anschließend wurden die Zuhörer mitgenommen in die phantastische Welt dreier Märchen: "Die Schäfer", "Die Zauber-Flöte" und "Dryaden" von Marc Berthomieu.
Weitere Höhepunktewarendie Darbietung des Stücks "Die Moldau" von Bedrich Smetana, bei der man die Moldau förmlich fließen hören konnte, sowie "Variationen über das Menuett von Luigi Boccherini" von Manfred Hilger und der Popklassiker "Tears in heaven" von Eric Clapton, den die Flötistinnen mal ganz anders und sehr einfühlsam darboten.
Aufgelockert wurde dieses wunderschöne Konzert von Nicola Scheloske, die kurze Einblicke in die Entstehung der Stücke gewährte und die ein oder andere Anekdote über die Komponisten zum Besten gab.
So blieb es auch nicht aus, dass das Publikum von den vier Musikerinnen, Melanie Heinzler, Veronika Keber, Nicola Scheloske und Karin Späth, eine Zugabe einforderte. Die Zugabe, so Nicola Scheloske, "...entspricht genau unserer Natur und ist gleichzeitig der Namensgeber unseres Quartetts": "Flûtes Légéres" von Jacques Castéréde, was so viel heißt wie "Leichte Flöten".
Einer der ältesten Chöre Hessens
Der MGV Germania 1838 Walsdorf feiert sein 175-jähriges Bestehen
Artikel in der Idsteiner Zeitung vom 22. April 2013
Gelungenes Konzert zum 350-jährigen Bestehen der Christuskirche
Artikel in der Idsteiner Zeitung vom 16.April 2013
TTC Walsdorf: Schüler mit 30:2 Punkten Meister der Kreisliga
Die Tischtennis-Schülermannschaft des TTC Walsdorf 1957 e.V. hat ihre erste gemeinsame Saison mit gleich 2 Titelgewinnen beendet!
Mit 30:2 Punkten und 96:16 Spielen wurde das C- Schülerteam mit einer überzeugenden und geschlossenen Mannschaftsleistung vorzeitig Meister der Kreisliga sowie zusätzlich Kreispokalsieger des Rheingau-Taunus-Kreises.
Die Dominanz des jungen Teams zeigt sich insbesondere darin, dass ganze 10 von insgesamt 16 Begegnungen jeweils mit 7:0 gewonnen wurden. Auch in den Einzelranglisten konnten Cyril Menner, Jeroen Teuwens und Tina Belke jeweils die vordersten Plätze belegen.

Die erfolgreiche Meistermannschaft von links nach rechts: Tina Belke, Cyril Menner, Jeroen Teuwens
Weitere Informationen finden Interessenten auf der Homepage des TTC Walsdorf 1957 e.V. unter www.ttc-walsdorf.de.
JHV des Bürgerverein Walsdorf
Der Bürgerverein Walsdorf konnte im Jahr 2012 sein 152stes Mitglied begrüßen, nicht selbstverständlich in Zeiten schrumpfender Vereine.
Auf der gut besuchten diesjährigen Hauptversammlung des Bürgerverein Walsdorf e.V. wurde der Vorstand entlastet.
Die versammelten Mitglieder des Bürgervereins beschlossen die vorgelegten Jahresschwerpunkte der Vereinsarbeit und befanden den Haushaltsplan 2013 für gut.
Schweren Herzens verkündete die Vorstandsvorsitzende Ruth Janzing die Absage aller Veranstaltungen des Bürgervereins aus versicherungsrechtlichen Gründen bis zur Klärung der Rahmenbedingungen. Dieser Schritt wurde von den anwesenden Mitgliedern überwiegend positiv, als richtig und wichtig angenommen. Der Ortsvorsteher Gerd Ziemer bestärkte den Vorstand in seiner Entscheidung.
Der Vorstand ist noch Anfang des Jahres davon ausgegangen, die notwendigen Schritte bis zum Spezialitätenessen umsetzen zu können. Dabei wurde die Komplexität der Fragestellung unterschätzt. Die bereits angemeldeten Teilnehmer des Spezialitätenessens werden persönlich informiert.
Auslöser sind die in den letzten Jahren geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen der ehrenamtlichen Arbeit und wie diese in einem Schadensfall durch Gerichte interpretiert werden. Vereine, die an einen Dachverband angebunden sind (z.B. Sport- oder Musikvereine), können ihre Mitglieder und Gäste über diesen absichern und sind hier gegenüber einem Bürgerverein ohne Dachverband im Vorteil. In den nächsten Wochen werden Fachleute zu Thema eingeladen und gehört, Interessenten anderer Vereine sind hierbei willkommen.
Sobald die Sachlage geklärt ist, wird der Vorstand des BVW zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen.
Der Bürgerverein ist optimistisch, nach der Klärung der versicherungsrechtlichen Fragen auch in Zukunft seinen Mitgliedern und den Walsdorfer Bürgern wieder vielfältige Angebote bieten zu können. Neben dem jährlichen Gassenfest sind hier das Spezialitätenessen, geführte Exkursionen, Vorträge und das Spanferkelessen als Jahresausklang zu nennen. Zudem gibt es ein umfangreiches historisches Archiv und Fotoarchiv.
[BVW, Andreas Motsch]
Cyril Menner qualifiziert sich für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften
Durch einen hervorragenden 3. Platz unter 45 Teilnehmern der Bezirksjahrgangsmeisterschaften des Bezirks West (Hochtaunus, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Main-Taunus, Rheingau-Taunus, Wiesbaden) in Elz hat sich der ambitionierte Nachwuchs-Tischtennisspieler des TTC Walsdorf 1957 e.V. in seiner Altersklasse (AK III 2003) für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften qualifiziert. Nach seinem 2. Platz bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften des Rheingau-Taunus-Kreises in Bad Schwalbach ist dies bereits der zweite tolle Erfolg für Cyril innerhalb nur einer Woche.
Cyril, 9 Jahre alt, der zuvor auch zweifacher Sieger von Kreisentscheiden der Mini-Meisterschaften im Rheingau-Taunus war, spielt aktuell gerade mal seine erste Saison als Mannschaftsspieler des TTC Walsdorf in der C-Schüler-Kreisliga und hat sich aufgrund seiner zahlreichen Erfolge bereits unter den Top-15-Spielern seines Jahrgangs in Hessen positioniert.
Zusammen mit seinen Mannschaftskameraden des TTC Walsdorf, Tina Belke (Kreisjahrsgangsmeisterin der AK II 2002) und Jeroen Teuwens bildet er ein eingeschworenes Team, das bereits in der ersten gemeinsamen Saison Kreispokalsieger wurde und auch aktuell die Tabelle der Schüler-C-Kreisliga im Rheingau-Taunus sehr souverän mit 22:2 Punkten anführt.
Diese schönen Erfolge sind natürlich auch eine besondere Auszeichnung für die Jugendarbeit des TTC Walsdorf. Da das Team um Cyril, Tina und Jeroen für die kommende Saison noch dringend Verstärkung braucht, sei der Hinweis erlaubt, dass Kinder mit Interesse am Tischtennissport (egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene) herzlich zu kostenlosen Schnuppertrainings in Walsdorf eingeladen sind. Trainingszeiten und Kontaktdaten unter www.ttc-walsdorf.de.
[TTC/Joachim Menner]
Kinderfastnacht in Walsdorf
Nach den beiden Sitzungen der "Großen" standen am Fastnachtssonntag, dem 10. Februar 2013, die kleinen Walsdorfer Narren in Sachen Narretei in nichts nach. Auch ihnen war die Ernennung von Walsdorf zum "Dollen Dorf" Auftrag und Ehrgeiz wieder ausgelassen Fastnacht zu feiern.
Im der sehr gut besuchten Richard-Scheid-Halle war ab 14:11 Uhr Stimmung angesagt. Neben den bereits etablierten Tanzformationen "Die Fledermäuse" und "Die Danzing Queens" hat sich erfreulicherweise eine weitere Nachwuchsgruppe "Die Wild Cats" gegründet. Alle brachten tolle Garde- und Showtänze dar, die mit viel Beifall bedacht wurden und natürlich kamen sie ohne Zugaben nicht von der Bühne. In der Bütt wussten Lukas Volkmar und Justus Schauß mit witzigem Eröffnungsprolog bzw. Büttenreden, die, wie könnte es anders sein, den Generationenkonflikt bzw. Kinder-Eltern-Stress auf die Schippe nahmen. Die Moderation lag in den bewährten Händen von Dr. Andreas Menner.
Vor dem großen Finale konnten wieder einige "alte" Tänzerinnen für bereits 5-jähriges Mitwirken geehrt werden. Dann fanden sich alle , einschließlich der Betreuerinnen der befreundeten Turnabteilung des SVW, auf der Bühne ein und wurden vom begeisternd mitgehenden Publikum mit einer Riesenrakete gefeiert. Mit kleinen Präsenten versehen, erfolgte dann die obligatorische Polonaise durch den Saal mit nochmaligen langanhaltenden Applaus.
[Walter Wissig]
2. Kappensitzung im "Dollen Dorf"

OV Ballett mit dem Tanz "Bee Gees"
Idsteiner Zeitung: Walsdorfer feiern ihr "dolles Dorf"
Der Bürgerverein Walsdorf legt Hand an
In den letzten Jahren hatte sich die Natur zu viel Raum auf unserem Grillplatz zurückerobert. Daher trafen sich am Samstag rund 15 Mitglieder und Freunde des Bürgervereins um den Bewuchs um die Grillhütte und Sitzplätze unter fachmännischer Anleitung zurückzuschneiden.
Schnell waren rund 10m³ Baumschnitt zur Abholung aufgehäuft. Leider auch einiges an Flaschen und anderem Müll der nicht dort sein sollte.
Nachdem sich die Truppe bei einer deftigen Erbsensuppe und Glühwein gestärkt und aufgewärmt hatte, ging es in die zweite Runde.
Das Ergebnis dieser Aktion kann sich sehen lassen, der Bereich um die Sitzplätze und Grillhütte ist wieder großzügiger und wir freuen uns auf die kommende Grillsaison.
An dieser Stelle einen Dank an alle Helferinnen und Helfer und an unseren Ortsvorsteher Herrn Ziemer für seine Unterstützung bei der Entsorgung des angefallenen Rückschnitts.
[bvw]
31. Idsteiner Stadtmeisterschaften im Tischtennis 2013
Am 12. und 13. Januar führte der TTC Walsdorf 1957 e.V. zum 15. Mal die Tischtennis-Stadtmeisterschaften im Nachwuchs- und Seniorenbereich durch.
Beim Nachwuchs wurde mit 32 Startern in den Einzel und 7 Doppel-Paarungen die Meldung vom Vorjahr nicht ganz erreicht, aber dennoch in Anbetracht der Tatsache, dass wir noch das letzte Ferienwochenende hatten, war eine doch noch zufriedenstellende Beteiligung zu verzeichnen zumal nur noch vier, der insgesamt sechs Idsteiner tischtennisspielenden Vereine Nachwuchsmannschaften stellen können. Einer der Kleinsten - B-Schüler Niklas Fischer von der SG Kröftel - war im Nachwuchsbereich der Größte. Mit 3 Stadtmeistertiteln (B-Schüler, A-Schüler-Doppel und sogar bei der Jugend, sowie einem 2. Platz bei den A-Schülern - hier musste er sich nur seinem Vereinskamerad Mirko Martens geschlagen geben) waren ein eindeutiger Beweis seiner Klasse.
Der Schirmherr, Bürgermeister Krum, lies es sich wiederum nicht nehmen, am Samstagvormittag die Siegerehrung durchzuführen und dabei den strahlenden Siegern und Platzierten die Urkunden und die vom Veranstalter gestifteten Medaillen zu überreichen.
Bei den Senioren war mit einer Beteiligung von 41 Akteuren - inklusive 5 Damen - in den Einzeln, sowie 21 Doppel- / Mixedpaarungen eine gute Beteiligung zu verzeichnen. Viele nutzten damit die Gelegenheit vor der beginnenden Verbands-rückrunde, die Form zu prüfen.
In der Königsklasse - Bezirksklasse und höher - konnte der Wörsdorfer, Besnik Tahiri, der jetzt für den TTC Elz startet, seinen Titel aus dem letzten Jahr nicht verteidigen. Er wurde guter Zweiter in einem spannenden 5-Satz-Endspiel gegen Patrick Bornhütter, der für den TTC Dorchheim-Hangenmeilingen spielt.

Siegerehrung der jüngsten Teilnehmer, den C-Schülern
(von links nach rechts: Bürgermeister Krum (Schirmherr Stadt Idstein),
Cyril Menner und Tina Belke. beide 3. Platz,
Jeroen Teuwens, Stadtmeister, alle TTC Walsdorf,
Yannik Hacker, SG Kröftel 2. Platz,
Walter Wissig, 1. Vorsitzender TTC Walsdorf)
Vollständiger Artikel mit Ergebnissen
Bewegte Geschichte - 350 Jahre Christuskirche
Die evangelische Kirchengemeinde in Walsdorf feiert in diesem Jahr das 350-jährige Bestehen der Christuskirche. Mit einem besonderen Gottesdienst an diesem Sonntag wird das Jubiläumsjahr eröffnet. Für musikalische Höhepunkte sorgen der evangelische Frauenchor und der gemeindeeigene Gospelchor
Artikel in der Idsteiner Zeitung
Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des TTC - Walsdorf
38. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Turnier
Gleich zu Beginn des neuen Jahres - in der Verbandsrunde ist noch Weihnachtspause - und eine Woche vor den Idsteiner Tischtennis-Stadtmeisterschaften, die auch in Walsdorf stattfinden, führte der TTC seine Vereinsmeisterschaften der Senioren im Dorfgemeinschaftshaus-Walsdorf durch.
Nach einer Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und einer Gedenkminute zu Ehren des Namensgebers - Hans Schmidt - kämpften ab 10.00 Uhr an vier Platten 12 Aktiven um die Vereinsmeisterkrone.
Am Ende konnte der Spitzenspieler der 1. Mannschaft, Jens Krüger, ohne Spielverlust, erstmals den Pokal in Empfang nehmen. Titelverteidiger, Daniel Meuth, war nicht am Start. Für die positive Überraschung in diesem Jahr sorgte die einzige Frau im Feld, Birgit Belke, die als Spielerin der 3. Mannschaft, einen sehr guten 4. Platz erreichte.
Die Platzierungen:
1. Jens Krüger, 2. Peter Hatzmann, 3. Rüdiger Tersteegen, 4. Birgit Belke, 5. Achim Maurer, 6. Kai Berkau, 7. Dennis Tersteegen, 8. Walter Wissig, 9. Andreas Ott, 10. Volker Berkau, 11. Hans-Werner Reuter, 12. Manuel Meuth.
Beim ebenfalls ausgetragenen Doppel-Wettbewerb (4 startende Teams) hatten im Finale Jens Krüger und Andreas Ott gegen das Team, Dennis Tersteegen und Walter Wissig, in der Verlängerung des 5. Entscheidungssatzes äußerst knapp mit 12:10 die Nase vorn.
Die Platzierungen:
1. Jens Krüger / Andreas Ott, 2. Dennis Tersteegen / Walter Wissig, 3. Birgit Belke / Manuel Meuth und 4. Achim Maurer / Volker Berkau.
Nachmittags konnten sich auf der Bühne bei Kaffee und von den Spielerfrauen selbstgebackenem Kuchen die Aktiven, die Besucher und Fans stärken.
Nach dem Turnier wurden die Sieger in gemütlicher Runde gebührend gefeiert.
[TTC/Walter Wissig]
TTC Walsdorf 2 mal Pokalsieger
Am 15. Dezember 2012 haben gleich zwei Mannschaften des TTC Walsdorf bei der Pokalendrunde in Breithardt überzeugt.
Die in diesem Jahr ganz neu gestartete C-Schülermannschaft, mit Tina Belke, Cyril Menner und Jeroen Teuwens, konnten neben der souverän erreichten Herbstmeisterschaft in ihrer Klasse nun auch einen weiteren Höhepunkt setzen und haben im Halbfinale gegen den TV Bad Schwalbach mit 4:1 gewonnen. Im folgenden Finale lagen die drei bereits 3:0 vorne, ehe es noch einmal knapp wurde.
Letztendlich reichte es aber noch zum überglücklichen 4:3 Sieg gegen den TuS Breithardt. Einen weiteren Pokalsieger konnte der TTC mit seinen 4. Herrenmannschaft stellen. In der 3. Kreisklasse überrraschten Vater und Sohn, Hans-Werner sowie Christian Reuter und Justin Menner mit zwei Siegen gegen den TV Idstein und den Endspielgegner TGV Engenhahn jeweils mit 4:2.
[TTC/WW]
Dreharbeiten für "Dolles Dorf"
Am Freitag, dem 14. Dezember 2012 drehte eine Mannschaft des Hessischen Rundfunk für den Beitrag "Dolles Dorf" in Walsdorf.
In der alten Bücherei wurden mit dem zuständigen Redakteur (Rainer Witt) verschiedene Programmpunkte zusammen getragen, die gedreht werden sollten. Zum Beispiel Astrids Blumenstubb, der Frauenchor in der Kirche, der Männerchor im Hutturm, die Kindertanzgruppe, der Reiterhof, die Aktion "Wir helfen Andrea", die Landfrauen am Dorfbrunnen.
In ihrer Ausgabe vom 15. Dezember 2012 berichtete die Idsteiner Zeitung unter dem Titel Action und Atmosphäre darüber.
Ausflug des ev. Frauenchor Walsdorf
Ende September, bei wunderbarem Wetter, unternahm der ev. Frauenchor Walsdorf seinen Jahresausflug. Mit dem Bus ging es zunächst nach Marburg. Nach ausgiebiger Besichtigung der Elisabethenkirche und der Altstadt konnte ein jeder auf eigene Faust die Kaffees und Kuchen der Stadt genießen. Im Anschluss ging es weiter zum Kloster Arnsburg mit der Gelegenheit zur Führung durch die mittelalterlichen Klosteranlagen (s. Foto). Den gelungenen Abschluss der Fahrt bildete ein gemeinsames Essen im Landgasthof "Ziegelhütte" in Weilrod.
Frühjahrswanderung des BVW
Mit 25 Freunden und Mitgliedern des Vereins zwischen 8 und 80 war die diesjährige Frühjahrswanderung des Bürgervereins Walsdorf am 13. Mai gut besucht.
Bei herrlichem Sonnenschein führte die Wanderung über den Meditationsweg bei Reichenbach. Der maigrüne Wald zeigte sich in fantastischen Farbenspielen und bei klarer Sicht boten sich wunderschöne Ausblicke welche man sonst nur "im Urlaub" erwartet - oder eben bei uns im Taunus.
Fleißige Helfer ermöglichten den Teilnehmern eine Rast am Grillplatz bei warmer Fleischwurst und kalten Getränken.
Gegen 15:00 Uhr fand die Wanderung ihren Abschluss am Ausgangspunkt, der 1.000jährigen Linde.
Artikel in der Idsteiner Zeitung
Spezialitätenessen 2012 des Bürgerverein Walsdorf
Der Bürgerverein Walsdorf ist mit seinem mittlerweile legendären Spezialitätenessen in das Jahr 2012 gestartet.
Dieses Jahr fiel die Themenwahl auf "Spanien". Natürlich ließen es sich die engagierten Helfer die Möglichkeit nicht nehmen Ihre Kreativität auszuleben.
Die Räumlichkeiten waren in den Landesfarben eingedeckt und dekoriert, auch eine festliche Speisekarte mit Hintergrundinformation über Land, Leute und Speisen fehlte nicht.
Nach den traditionellen Tapas eröffnete ein Orangen-Fenchel Salat das Menu, gefolgt von einer herzhaften Fleisch Paella. Die aus immerhin 13 kg Zutaten bestehende Paella hat unser Hobbyküchenchef Werner Janzing auf den Punkt zubereitet. Die Fragen nach einem "Nachschlag" blieben daher nicht die Ausnahme.
Begleitet wurde das Menu mit ausgewählten spanischen Rot- und Weißweinen und weiteren Getränken. Der unterhaltsame Abend wurde durch gebackene Aprikosen an Honig und Mandeln mit Vanilleeis und einem frischen Kaffee abgerundet. In diesem freundlichem Umfeld fanden junge und ältere Walsdorfer und "Zugezogene" auch dieses Jahr wieder viel Zeit für anregende Gespräche und lustige Anekdoten.
Wer mehr über den Bürgerverein erfahren möchte oder uns gerne moralisch oder auch tatkräftig unterstützen möchte, ist herzlich zu unserem Arbeitskreis an jedem 2ten Montag um 20:00 Uhr in der Walkmühle willkommen oder kann sich unter buergerverein.walsdorf-taunus.de oder bvw.walsdorf-taunus.de erkundigen.
Wechsel im Vorstand des Bürgerverein
Der Bürgerverein Walsdorf e.V. konnte im Jahr 2011 sein 150stes Mitglied begrüßen, nicht selbstverständlich in Zeiten schrumpfender Vereine. Auf der gut besuchten diesjährigen Hauptversammlung des Bürgerverein am 25. Februar 2012 wurde der alte Vorstand entlastet. Mit der Neuwahl des Vorstands geht eine deutliche Verjüngung einher. Ein erfreuliches Zeichen für die Attraktivität und den Fortbestand des Vereins. Gewählt wurden (siehe Foto von links nach rechts) Manfred Wetzel als Sprecher des aktuellen Arbeitskreises, Otto Lehmann als Kassierer, Werner Janzing als Sprecher des historischen Arbeitskreises, Arnold Werner als stellvertretender Sprecher des Fotoarbeitskreises, Ruth Janzing als erste Vorsitzende, Andreas Motsch als stellvertretender Vorsitzender, Marion Althaus-Motsch als stellvertretende Sprecherin des historischen Arbeitskreises, Andrea Schaus als Sprecherin des Fotoarbeitskreis und Pia Leichtfuß als Schriftführerin. Nicht auf dem Foto (wegen Krankheit verhindert) ist der neu gewählte stellvertretende Sprecher des aktuellen Arbeitskreises Axel Kalb.
Die ausscheidenden Vorstandskollegen sind zum Teil Gründungsmitglieder und haben jahre- bis jahrzehntelang im Vorstand mitgearbeitet. Ihnen und dem bisherigen ersten Vorsitzenden ist es zu verdanken, dass der Verein so gut dasteht und sogar steigende Mitgliederzahlen zu verzeichnen hat.
Die neu gewählte erste Vorsitzende Ruth Janzing würdigte deren Leistungen und bedankte sich mit Präsenten bei Manfred Gruber, Monika Kiesau, Erich Roth und Johannes Fleischer für ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit.
Die versammelten Mitglieder des Bürgervereins beschlossen die vorgelegten Jahresschwerpunkte der Vereinsarbeit und befanden den Haushaltsplan 2012 für gut.
Der Bürgerverein bietet seinen Mitgliedern und den Walsdorfern Bürgern vielfältige Angebote. Neben dem jährlichen Gassenfest sind hier das Spezialitätenessen, geführte Exkursionen, Vorträge und das Spanferkelessen als Jahresausklang zu nennen. Zudem gibt es ein umfangreiches historisches und Fotoarchiv. Der Jahresbeitrag von zurzeit 8,00 Euro kann vielleicht auch ein Anreiz sein, diese vielfältigen Aktivitäten zu besuchen und zu unterstützen.
Weitere Informationen unter buergerverein.walsdorf-taunus.de oder per Mail buergerverein@walsdorf-taunus.de bzw. zur direkten Kontaktaufnahme über Telefon Ruth und Werner Janzing 06434/34 93 oder Marion Althaus-Motsch und Andreas Motsch 06434-402 87 72 oder Manfred Wetzel 06434-81 41.
Walsdorfer Fastnacht 2012 mit TTC und SVW wieder zweimal schee
Nur eine Woche nach dem tollen Auftakt der jungen Walsdorfer Narren bei der Kinderfastnacht hatten nun auch die "alten" närrischen Aktiven unter dem Sitzungspräsidenten, Jens Rosam, ihre beiden großen Bühnenshows.
Bereits am 12.02.2012 fand der Kreppelkaffee in der närrisch geschmückten Narrhalla im DGH Walsdorf statt, der etwas mehr Besucher verdient gehabt hätte. Das machte jedoch der Stimmung keinen Abtrag. Am Fastnachtssamstag, bei fast ausverkauftem Haus, war aber dann die Fastnachsthölle los. Von Beginn an herrschte Stimmung pur und die närrischen Gäste bekamen ein mitreisendes Programm bis weit nach Mitternacht geboten.
Nach dem Einzug des Sitzungspräsidenten in Begleitung der Gardetänzerinnen der jungen Tanzgruppe "Serinas" und der Elferratsdamen - als fesche Bauhandwerkerinnen - ging die Party mit dem fetzigen Gardetanz los. Es folgte die "Protokolleuse" Inge Gräff, die wieder vieles aus dem aktuellen Geschehen und auch Schandtaten aus dem zurückliegenden Jahr auf Korn nahm. Die Walsdorfer Tanznachwuchs, die Fledermäuse, brachten anschließend einen Showtanz mit Breakdanceeinlage . Der Nachwuchs drängt nach vorne! In dem folgenden Zwiegespräch brachten Birgit Guckes und Elvi Ziemer aus der Mitesszentrale" Walsdorfer "Köche" in Gespräch und hatten viele Lacher auf ihrer Seite. Das Männerballett der TV Würges, ein gern gesehendes Gastteam aus dem Nachbarort, brachte dann erstmals die gut mitgehenden Zuschauer auf die Stühle. Ihnen folge der zweite Auftritt der Fledermäuse mit einem mitreißenden Gardetanz. Die zwei Knallbachbüchse, Elvi Ziemer und Inge Gräff, als Walsdorfer Steinzeiteinwohnerinnen, nach den historischen Funden in Neubaugebiet "Auf der Weide", konnten wieder viele Walsdorfer mit spitzer Zunge auf den Arm nehmen.
Nach den Pause kamen als Überraschungsgäste das Prinzenpaar des Taunussteiner Carvevalvereins "Die Gockel", Prinz Peter der 1. und Prinzessin Claudia die 1., mit Gefolge auf die Bühne. Prinz Peter (Beuth) - allen bekannt als einheimischer Politiker - und "seine" Claudia boten einen begeisternden Auftritt dem entzückten Publikum. Danach folgte das Männerballett der SVW-Fußballer, die auch wiederum die Fans auf die Stühle brachten. Die Serinas boten mit einem tollen Showtanz einen weiteren Augenschmaus im Reigen der Tanzgruppen. Und um die Stimmung noch mehr anzuheizen kam die Wiesbadener Gesangstruppe, die Ochsenbachraben, übrigens in diesem Jahr ausgezeichnet mit dem "Wiesbadener Till" als beste Gesangsgruppe der Kampagne 2012, auf die Bühne. Der Saal bebte. Als Bonanza-Revivel kamen die Tänzerinnen und Tänzer des OV-Balletts im schicken Cowboy-Outlook und wussten ebenfalls wieder zu begeistern.
Trotz fortgeschrittener Stunde hatte Erich Brands aus Würges, der schon viele Jahre ein fester Bestandteil in der Walsdorfer Bütt ist, als Übergewichtiger noch die ihm gebührende Aufmerksamkeit des Publikums und natürlich einen frenetischen Applaus. Die Playback-Truppe bildete, wie alle Jahre, den Schlusspunkt einer tollen Sitzung. Mit vielen schwungvollen Aktionen war das Publikum nicht mehr zu halten. Eine freie Bühnensicht war fast nicht mehr gewährleistet, weil alles auf den Stühlen stand. Die Leiterin der Truppe, Edith Scholtes, konnte dann zum Schluß noch mit Blumen und Orden für 3 mal 11 Jahre geehrt werden.
Das große Finale endete mit einer langen Polonaise von Aktiven und begeisterten Zuschauern durch den Saal.
Närrische Kinderfastnacht in Walsdorf
Die "kleinen" Walsdorfer Narren haben in diesem Jahr am 5. Februar den Auftakt zur närrischen Kampagne unter der Federführung des TTC Walsdorf bestritten. Am Sonntagnachmittag war im gut besuchten DGH in Walsdorf Stimmung angesagt. Die Tanzformationen "Dancing Queens" und "Fledermäuse" hatten je zwei Auftritte. Bei dem zweiten Auftritt der Fledermäuse wurde durch vier Disco-Tänzer ein besonderes Highlight gesetzt. Im Anschluss konnten auch in diesem Jahr wieder mehrere "alte" Fledermäuse für ihr bereits 5-jähriges Mitwirken unter dem Applaus des Publikums und natürlich einer Rakete geehrt werden.
Als Redner brillierten Lukas Volkmar sowie Joshua Fritz, der wieder mit den Mundartvorträgen von "Gerda und Walter" vom SWR die Lachmuskeln strapazierte. Mit weiteren Sketchen unter der Mitwirkung von Aila Christ, Emily Hirt, Lukas Volkmar und auch Joshua Fritz hatten Klein und Groß ihre helle Freude.
Die Moderation lag wieder in den bewährten Händen von Dr. Andreas Menner.
Zum großen Finale wurden dann alle, einschließlich der Betreuerinnen der befreundeten Kinderabteilung des SVW, auf die Bühne geholt. Mit kleinen Präsenten versehen, erfolgte dann die obligatorische Polonaise unter dem lang anhaltenden Beifall des Publikums durch den Saal.
Die kleinen Narren haben Appetit auf die Auftritte der Großen in den nächsten zwei Wochen gemacht, wo es dann wieder heißt: "Mit TTC und SVW ist die Fastnacht doppelt schee".
Frauenchor Walsdorf
Zur aktuellen Jahresfeier des ev. Frauenchores Walsdorf in der Bauernstube des DGH wurden verdiente Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit geehrt.
37. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Turnier
Gleich eine Woche nach den Idsteiner Tischtennis-Stadtmeisterschaften, die auch in Walsdorf stattfanden, führte der TTC am 15. Januar 2012 seine Vereinsmeisterschaften der Senioren im Dorfgemeinschaftshaus-Walsdorf durch.
vollständigen Beitrag lesen
30. Idsteiner Stadtmeisterschaften im Tischtennis 2012
Am 7. und 8. Januar führte der TTC Walsdorf 1957 e.V. zum 14. Mal die Tischtennis-Stadtmeisterschaften im Nachwuchs- und Seniorenbereich durch.
Beim Nachwuchs wurde mit 35 Startern in den Einzel und 10 Doppel-Paarungen die Meldung vom Vorjahr nicht ganz erreicht, aber dennoch in Anbetracht der Tatsache, dass es sich um das letzte Ferienwochenende hatten, war eine passable Beteiligung zu verzeichnen.
vollständigen Beitrag lesen
BUNDESWEITE TISCHTENNIS-AKTION FÜR MÄDCHEN UND JUNGEN SUPER-MINIS
Tina Belke, Cyril Menner und Aaron Müller gewinnen den Ortsentscheid in Walsdorf
Sie sind die Sieger des Ortsentscheides der Tischtennis-Mini-Meisterschaften in Idstein-Walsdorf am 12.11.2011. Sie setzten sich jeweils in ihren Altersgruppen 9-10 Jahre und unter 8 Jahre am Wochenende im Dorfgemeinschaftshaus Walsdorf durch. Insgesamt waren bei der Veranstaltung des TTC Walsdorf 1957 6 Mädchen und Jungen am Start. Die Minis zeigten in zwei Altersklassen unter den Augen der Eltern, Großeltern und Fans manch sehenswerten Ballwechsel. Es war eine gelungene Veranstaltung, die durchaus mehr Teilnehmer verdient hätte. Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport und einige haben durchweg schon recht deutlich ihr Talent bewiesen.
Für die Bestplatzierten heißt es nun am 18. März 2012 in Bad Schwalbach sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2012. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der Minis im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.
Die Mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 28 Jahren haben über 1,16 Million Kinder daran teilgenommen.
Die mini-Meisterschaften vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Ballsport der Welt. Bastian Steger (1. FC Saarbrücken) ist so ein Beispiel. Er wurde Silbermedaillen-gewinner mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Moskau 2010, sowie amtierender Deutscher Meister im Einzel und Doppel.
Wer einmal Lust hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den stellt der TTC Walsdorf 1957 e.V. jeden Montag und Donnerstag einen unverbindlichen Schnupperkurs zur Verfügung. Unter der Anleitung eines Trainers werden Anfänger jeglichen Alters in die Künste des Tischtennissports eingewiesen. Anmeldungen und Fragen nimmt der 1. Vorsitzende, Walter Wissig, Tel.: 06434-6103, gerne entgegen. Unter www.ttc-walsdorf.de kann man ebenfalls Informationen einholen.

Vorne von links nach rechts: Chantalle Biehn, Tina Belke, Tom Schwarz, Cyril Menner, Aaron Müller und René´ Hohl. Hinten: Dennis Tersteegen (Jugendwart) und Walter Wissig (1. Vorsitzender).
Walsdorfer Hutturmadler übergeben Bank für den Grillplatz - Neues "Vereinsheim" im Biergarten der Walkmühle
Der EFC Hutturmadler Walsdorf hat aus dem Erlös des diesjährigen Osterfeuers eine Bank für den Walsdorfer Grillplatz gespendet. Schon früher stand an dieser Stelle eine Bank, am Anfang des Grillplatzes unter der Linde. Die Bank soll alle Besucher zum verweilen einladen. Vom Standplatz der Bank hat man einen weiten Blick über in den "goldenen Grund" und bis hin zum Feldberg. Das Foto zeigt den Präsidenten der Hutturmadler, Gerhard Kügler, bei der Übergabe an den Walsdorfer Ortsvorsteher, Gerd Ziemer.
Nicht nur die Bank wurde in Eigenleistung gebaut, die Hutturmadler gönnten sich auch ein "Vereinsheim". Dies war natürlich nur möglich mit der finanziellen Unterstützung des 2. Vorsitzenden und Vereinswirt, Karl-Heinz Schiborr, der Fa. Holzgestaltung Wallisch (www.holzgestaltung-wallisch.de), sowie dem tatkräftigen Helfern aus den eigenen Reihen.
Das "Vereinsheim" bietet Schutz vor der Sonne und Regen. In der neuen gemütlichen Atmosphäre sind die Dienstags-Stammtische der Hutturmadler deshalb noch beliebter geworden. Natürlich können auch andere Gäste der Walkmühle das "Vereinsheim" buchen. Es bietet Platz für rund 25 Personen.
Wo ist die Zeit nur hin?
50 Jahre Frauenchor
"Wo ist die Zeit nur hin?", verwundert blickte die Besucherin des Festgottesdienstes am vergangenen Sonntag auf ihre Uhr, "Ich hätte nie gedacht, dass es schon so spät ist, man hat gar nicht gemerkt wie die Zeit vergeht, so abwechslungsreich wie der Gottessdienst war." "Wo ist die Zeit nur hin?", fragte sich die Kirchengemeinde Walsdorf und die Sängerinnen ihres Frauenchores an ihrem Festwochenende nicht nur einmal. Zumal Brunhilde Leichtfuß, eine der Frauen aus der Gründergeneration bis heute regelmäßig im Chor singt, auch sonst sehr rege und aktiv ist, so auch an diesem Wochenende.
Vier Chöre (der Frauenchor selbst, der Ev. Singkreis Steinfischbach, der Gospelchor der Ev. Kirchengemeinde Walsdorf sowie der Männergesangverein Germania 1838 Walsdorf) hatten mit Liedern aus den verschiedensten Zeiten und von den unterschiedlichsten Kontinenten mal ruhiger mal temperamentvoller dem Festgottesdienst seinen besonderen musikalischen Charakter gegeben.
Einige Besucher, die den Frauenchor schon lange nicht mehr gehört hatten, gratulierte vor allem auch zur positiven Entwicklung: "Ich hatte so moderne Lieder mit so viel Schwung und Begeisterung gar nicht erwartet, echt toll."
Pfarrerin Helge Ingrid Stöfen hob in ihrer Ansprache hervor, wie wichtig und wohltuend der Gesang eines Kirchenchores sowohl für Sängerinnen als auch für die Gemeinde ist und wie sehr der Chor damit in der Nachfolge Jesu steht.
Ein besonderer Höhepunkt im Gottesdienst war neben den vielen Segenswünschen durch Kirche, Kommune und Vereine, die Ehrung langjähriger Sängerinnen durch Frau Reichert vom Verband Evangelischer Chöre in Hessen und Nassau.
Nachdem Gottesdienst wurden alle mit einem Platzkonzert des Musikvereins Walsdorf vor dem Ev. Gemeindehaus überrascht, wo es dann mit einem reichhaltigen und bunten Kuchenbuffet mit den Festlichkeiten weiterging. Damit endet ein ereignisreiches Festwochenende das am Freitag mit dem Konzert des Salonorchesters des Musikvereins 1847 Oberbrechen begonnen und sein erstes "Highlight" hatte, wie viele bemerkten: "Ein unvergesslicher Abend, da haben die, die heute nicht hier sind, wirklich etwas verpasst."
33. Walsdorfer Gassenfest
Am 19. Juni 2011 veranstaltete der Bürgerverein Walsdorf das 33. Walsdorfer Gassenfest.
Artikel in der Idsteiner Zeitung
Hünstetter Rabenschule
Walsdorfer Eltern konnten ihre Kinder in der Woche vom 4. bis 8. April für den Schulstart 2012/2013 in der Rabenschule in Wallrabenstein anmelden. Schulpflichtig werden alle zwischen dem 2. Juli 2005 und 1. Juli 2006 geborenen Kinder.
Zwischen dem 2. Juli 2006 und dem 1. Juli 2007 geborene Kinder können auf Antrag der Eltern eingeschult werden, sofern sie von der aufnehmenden Schule als schulfähig erachtet werden. Die Eltern dieser "Kann-Kinder" werden um Kontaktaufnahme mit dem Sekretariat der Rabenschule gebeten (Telefon 06126-6065, Montag bis Donnersatag von 8:00 bis 12:00).
Im Schuljahr 2011/12 zurückgestellte Kinder müssen erneut angemeldet werden. Bei der Anmeldung sind Familienstammbuch (Geburtsurkunde) und Impfpass (Tetanus) notwendig.
Musikverein Walsdorf gelingt Probenstart
Der Musikverein Walsdorf hat erfolgreich seine Probenarbeit am Montag, 2. Mai, gestartet, zu der einige neue Musiker sowie ein neuer qualifizierter Dirigent gewonnen werden konnten. Von nun an treffen sich die Musiker in der Regel im 14-tägigen Rhythmus im Dorfgemeinschaftshaus Walsdorf von 19:45 bis 21:15 Uhr.
kompletten Bericht lesen
Musikverein Walsdorf wagt einen Neuanfang
Der Musikverein Walsdorf e.V. will seine Aktivitäten umstellen. Darum ging es auch in der Jahreshauptversammlung am Montag, 14. März 2011. Neben den anstehenden Vorstandswahlen wurde entschieden, wo der kleine, aber aktive Verein in Zukunft seine Schwerpunkte setzen wird.
kompletten Bericht lesen
Närrisches Kinderfastnachtsfeuerwerk in Walsdorf
Nur einen Tag nach den "alten" Narren war der närrische Walsdorfer Nachwuchs am 6. März 2011 unter der Federführung des TTC Walsdorf im Dorfgemeinschaftshaus aktiv. Wenn man diese tolle Show verfolgt hat, braucht man kein Prophet zu sein um behaupten zu können, mit solch begeisterten und auch talentierten Nachwuchsnarren braucht man um die künftigen Walsdorfer Sitzungen keine Bange zu haben.
kompletten Bericht lesen
Jahresfeier ev. Frauenchor Walsdorf
Am Samstag, dem 22. Januar 2011 fand die Jahresfeier des Evangelischen Frauenchor Walsdorf statt. Zusammen mit Ehegatten und Freunden trafen sich die Mitglieder des Chores zur traditionellen Neujahrsfeier mit einem gemeinsamen Essen im ev. Gemeindehaus.
kompletten Bericht lesen
29. Idsteiner Stadtmeisterschaften im Tischtennis 2011
Am 8. und 9. Januar führte der TTC Walsdorf zum 13. Mal die Tischtennisstadtmeisterschaften im Nachwuchs- und Seniorenbereich durch.
Beim Nachwuchs war mit 47 Startern in den Einzel und 16 Doppel-Paarungen eine erfreuliche Zunahme zu verzeichnen was die doch recht gute Jugendarbeit in den Vereinen widerspiegelt.
kompletten Bericht lesen
Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des TTC - Walsdorf
36. Hans-Schmidt-Gedächtnis-Turnier
Gleich zu Beginn des neuen Jahres, am Sonntag, dem 2. Januar 2011, fanden die Vereinsmeisterschaften der Senioren im Dorfgemeinschaftshaus-Walsdorf statt.
Nach einer Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden und einer Gedenkminute zu Ehren des Namensgebers - Hans Schmidt - stand für die Aktiven des TTC bereits die erste größere Aktivität in Sachen Tischtennis an. Übrigens eine gute Gelegenheit zur Vorbereitung auf die in Kürze beginnende Verbandsrückrunde und die am nächsten Wochenende ebenfalls in Walsdorf stattfindenden Idsteiner Tischtennis-Stadtmeisterschaften.
kompletten Bericht lesen
Walsdorfer Glocken im www
Die Glocken unsrer Walsdorfer Christuskirche sind jetzt auch im Internet abrufbar, so dass man sie jederzeit zuhause auf dem eigenen PC erklingen lassen kann: Die heutigen Glocken des dreistimmigen Geläutes sind zu verschiedenen Zeiten gegossen worden. Die kleinste Glocke, die "Vaterunserglocke", wurde 1716, die mittlere, die "11 Uhr und Feierabendglocke" 1746 oder 1763 gegossen. Die mittlere trägt den Spruch:
Steh fest im Sturm der Zeit
Gesegnet sei dein Leid
Denk an die Ewigkeit.
Die dritte, die große Glocke wurde 1920 gegossen und hat folgenden Text:
In eiserner Zeit
Dem Herren geweiht
Uns zur Seligkeit.
Tennisturnier 2010
Auf der Homepage des TC Walkmühle Walsdorf wurden die Bilder vom Tennisturnier der Ortsvereine 2010 unter der Rubrik Tennisturnier 01-10 bzw. 02-10 eingestellt. Ein Bericht über diese Turnier ist unter den News zu finden, weiterhin wurde der Bericht an die Idsteiner Zeitung und auch an den Bad Camberger Anzeiger weitergegeben.
Kirchenfest 2010 in Walsdorf
Das diesjährige Walsdorfer Kirchenfest - wie jedes Jahr veranstaltet vom Ev. Frauenchor - fand unter Mitwirkung des Männergesangvereins MGV Germania 1838, des Gospelchores sowie des Frauenchores selbst unter großem Anklang der Walsdorfer Gemeinde in der Christuskirche statt. Nach dem Gottesdienst traf man sich bei wunderbarem Wetter im Kirchgarten zu Kaffee und Kuchen.
Wie man so schön sagt: Nach dem Fest ist vor dem Fest, denn im kommenden Jahr feiert der Ev. Frauenchor Walsdorf sein 50jähriges Jubiläum im Rahmen des Kirchenfestes und beginnt demnächst schon mit seinen Vorbereitungen.
Vorstandswahlen des Walsdorfer Bürgerverein
Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Bürgerverein Walsdorf e.V. wurde der alte Vorstand einstimmig entlastet. Für die nächste Amtszeit bis 2012 wurden Manfred Gruber als 1. Vorsitzender, Monika Kiesau als 2. Vorsitzende, Otto Lehmann als Kassierer und Ruth Janzing als Schriftführerin wieder gewählt. Bestätigt wurden auch Werner Janzing als Sprecher des historischen Arbeitskreises mit seinem Stellvertreter Johannes Fleischer. Zum Sprecher des aktuellen Arbeitskreise wurde Manfred Wetzel und als Stellvertreter Erich Roth gewählt. Als Sprecherin des Fotoarbeitskreises stellte sich Andrea Schaus mit dem Stellvertreter Arnold Werner zur Wahl, die einstimmig bei eigener Enthaltung angenommen wurde. Gut ein Viertel (s. Bild) der Mitglieder des Bürgervereins war anwesend und diskutierte lebhaft und engagiert über die weitere Vereinsarbeit und den Haushaltsplan 2010.
Dieser Beitrag ist auch im Archiv verfügbar
[RJ]
Kindermaskenball
Am 14. Februar 2010, nur einen Tag nach der Sitzung der "alten Narren" war der wieder mindestens genauso närrische Walsdorfer Nachwuchs auf der Fastnachtsbühne unter der Federführung des TTC Walsdorf aktiv.
kompletten Bericht lesen
[WW]
Fastnacht in Walsdorf
Am 7. Februar 2010 fand der 2. Kreppelkaffee mit vollem Erfolg statt. Es war ein rundum gelungene Sitzung mit Büttenreden, Tanz, Gesang und Playback. Zur Überraschung aller hatte sich kurzfristig die Gesangsgruppe Ochsenberg Rabe aus Wiesbaden angesagt. Auch konnte man einmal wieder Michael Dauber in der Walsdorfer Bütt erleben.
kompletten Bericht lesen
[EZ]
Jahresfeier des ev. Frauenchor Walsdorf
Der Evangelische Frauenchor Walsdorf konnte auf seiner Jahresfeier am 23. Januar 2010 zwei Mitglieder ehren. Die Sängerinnen Luzie Volkmar und Ingrid Müller erhielten für 25-jährige aktive Zugehörigkeit eine Urkunde als Auszeichnung.
Der Chor hat zur Zeit 25 aktive und 14 passive Mitglieder. Unter der Leitung von Frau Cristina Follmer wird erfolgreich Neues eingeübt. Über eine Verstärkung des Chores würden wir uns freuen. Zu den Chorproben dienstags im Pfarrhaus ab 20:00 Uhr sind Interessenten jederzeit willkommen.
[BW]
Vereinsmeisterschaften des TTC Walsdorf
Am Sonntag, dem 3. Januar 2010, fanden die Vereinsmeisterschaften der Senioren des TTC Walsdorf im Dorfgemeinschaftshaus-Walsdorf statt.
kompletten Bericht lesen
Aktion Bärenherz in Idstein-Walsdorf
Auch zur 2. Walsdorfer Einkaufsnacht am 7. November 2009 organisierten die teilnehmenden Firmen eine Tombola, verkauften Suppe und Glühwein gegen eine Spende und sammelten an verschiedenen Ständen für Bärenherz, der Stiftung für schwerstkranke Kinder.
Der stolze Betrag von 830 Euro wurde eingenommen und am 20. November 2009 fand die Übergabe des Spendenschecks an Frau Anja Eli-Klein, Mitarbeiterin von Bärenherz, im Beisein von einigen Ausstellern und Organisatoren in Walsdorf statt. Allen teilnehmenden Firmen und Spendern ein herzliches Dankeschön!
Dieser Beitrag findet sich auch im Archiv
Ergebnisse der Bundestagswahl 2009
zu den Walsdorfer Ergebnissen zur Bundestagswahl 2009
Kindergartenkinder lassen sich das alte Walsdorf-Modell zeigen
Im Schuljahr 1964/65 fertigte der damalige Hauptlehrer der Volksschule Walsdorf Herr Teige mit seinen Schülern ein Modell des Ortskern von Walsdorf. Es war im letzten Jahr in der Ausstellung "650 Jahre Freiheitsrechte in Walsdorf" ein zentrales Stück. Die Erzieherinnen aus Walsdorf baten den Bürgerverein darum, es "ihren" Kindergartenkindern gesondert zu zeigen und zu erklären. 23 Kinder und ihre Begleiterinnen schauten sich das große Modell (1,80 x 1,60 m) an. Besonders spannend für die Kinder war die Suche nach dem jeweiligen Wohnhaus der Kinder aus dem alten Ortskern. Nach dem Besichtigungstermin mußte das Modell leider wieder unzugänglich für die Öffentlichkeit im Stuhllager abgestellt werden.
[bvw/rj]

Weitere Informationen im Archiv
2001 - 2002 - 2003 - 2004 - 2005 - 2006 - 2007 - 2008 - 2009 - 2010 - 2011 - 2012 - 2013
Themen
↑ nach oben
Sonstiges...
Der aktuelle Bürgerbrief
herausgegeben vom Bürgerverein Walsdorf
Bilderarchiv
auf den Seiten des Bürgervereins Walsdorf mit historischen und aktuellen Fotos.
Einkommensteuer
Formulare beim Bundesministerium für Finanzen
↑ nach oben


Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden e.V.

taunuswetter.de
Aktuelle Wetterbedingungen im Taunus

Der aktuelle Bürgerbrief
Bilderarchiv
des Bürgervereins
Archiv
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
Themen
Bandkeramiker

HomeAktuell
©walsdorf-taunus.de
05.09.2017
info@walsdorf-taunus.de